Leuprorelin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von Leuprorelin
Allgemeines
Freiname Leuprorelin
Andere Namen

5-Oxo-Pro-His-Trp-Ser-Tyr-d-Leu-Leu-Arg-Pro-NH-C2H5

Summenformel C59H84N16O12
CAS-Nummer
  • 53714-56-0
  • 74381-53-6 (Leuprorelin-Acetat)
PubChem 3911
ATC-Code

L02AE02

DrugBank DB00007
Arzneistoffangaben
Wirkstoffklasse

Antiandrogene

Eigenschaften
Molare Masse 1209,40 g·mol−1
Sicherheitshinweise
Bitte die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]

Acetatsalz

keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Toxikologische Daten

137 mg·kg−1 (LD50Mausi.v., Acetat)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Leuprorelin ist ein GnRH-Analogon, das zu einem Stillstand der Hormonproduktion führt und zur künstlichen Absenkung des Testosteron- oder Östrogen-Spiegels im Blut verwendet wird. Es ist ein Peptid, das aus neun Aminosäuren aufgebaut ist.[4]

Indikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leuprorelin wird unter anderem eingesetzt bei

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leuprorelin unterliegt in Deutschland der Verschreibungspflicht. Vor Licht geschützt und unter 25 °C gelagert sind Zweikammerspritzen 36 Monate haltbar. Das Anwendungsintervall darf bei Monatsdepots höchstens 32 Tage betragen. Takeda erzielte mit Leuprorelin-Produkten im Finanzjahr 2012 einen Nettoumsatz von etwa 8 Mrd. Euro.[5]

Handelsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monopräparate

Enantone (D, A), Trenantone (D, A), Sixantone (D, A), Lucrin (CH), diverse Generika (D, CH)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Datenblatt Leuprolide acetate salt bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 29. Mai 2011 (PDF).
  2. Eintrag zu Leuprorelin in der ChemIDplus-Datenbank der United States National Library of Medicine (NLM).
  3. Datenblatt LEUPRORELIN CRS (PDF) beim EDQM, abgerufen am 13. August 2008.
  4. GenScript Onlinekatalog abgerufen am 13. Juni 2007.
  5. Takeda Pharmaceutical Company Limited.
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!