Lisa Gadenstätter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lisa Gadenstätter (* 1978 in Salzburg) ist eine österreichische Journalistin und Fernsehmoderatorin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gadenstätter besuchte in ihrer Geburtsstadt die Volksschule, später auch das Gymnasium und die Handelsakademie. 1998 kam sie als Nachrichten-Trainee zu Ö3. Parallel dazu begann sie ein Studium der Publizistik und Theaterwissenschaften, das sie 2002 abschloss. Anschließend absolvierte sie ein Praktikum bei ABC in New York. Bei Ö3 wechselte sie später in das Ressort Chronik und Innenpolitik.

Von Oktober 2006 bis März 2007 präsentierte Gadenstätter in ORF 1 den Newsflash. Ab April 2007 moderierte sie abwechselnd mit Roman Rafreider die ZIB 20 und ZIB 24. Erneut im Wechsel mit Rafreider präsentiert sie seit 4. März 2013 in der neuen ZIB 20 die aktuellen Informationen des Tages – und um Mitternacht weiterhin die ZIB 24 – jeweils in ORF eins.

Vor der Nationalratswahl 2017 moderierte sie von 18. September 2017 bis 2. Oktober 2017 gemeinsam mit Hanno Settele die ORF-Sendung „Nationalraten – Die politische Quiz-Talk-Show“ im Rahmen der Berichterstattung im Vorfeld der Nationalratswahl in Österreich 2017.

Im Vorfeld der Nationalratswahl 2019 präsentierte Gadenstätter die Sendung Mein Wahlometer.[1]

Seit 2019 moderiert sie auf ORF 1 die Sendung "Talk 1".[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Mein Wahlometer. Unsere Standpunkte. Unsere Stimmen.“ Abgerufen am 13. Januar 2021.
  2. Talk 1. Abgerufen am 13. Januar 2021.
  3. Caritas und Raiffeisen vergeben Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis 2018. OTS-Meldung vom 5. November 2018, abgerufen am 5. November 2018.
  4. Tobias Pötzelsberger zum „Journalist des Jahres“ gewählt. In: diePresse.com. 13. Dezember 2019, abgerufen am 13. Dezember 2019.
  5. ORF-Anchor Armin Wolf ist Journalist des Jahres. In: DerStandard.at. 15. Dezember 2020, abgerufen am 16. Dezember 2020.
  6. Mehrfache Auszeichnung für den ORF beim 53. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung. In: ots.at. 17. September 2021, abgerufen am 17. September 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]