Liste der Baudenkmäler in Raubling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Baudenkmäler in Raubling sind die Baudenkmäler der Gemeinde Raubling aufgelistet.

Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt und seither laufend ergänzt wurde. Die Liste gibt den Fortschreibungsstand vom 28. Januar 2018 wieder und umfasst 29 Baudenkmäler.

Wappen von Raubling

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Aich 10
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Einfirsthof, zweigeschossiger Flachsatteldachbau, Obergeschoss teils in Blockbauweise, Mitte 18. Jahrhundert. D-1-87-165-2 BW

Großholzhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchdorfer Straße 21
(Standort)
Wohnteil des Bauernhauses Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Kniestock, Laube und breiter Hochlaube, um 1800. D-1-87-165-5 Wohnteil des Bauernhauses
Schullerstraße 16
(Standort)
Bauernhaus Einfirsthof, zweigeschossiger Flachsatteldachbau aus unverputztem Mischmauerwerk mit breiter Hochlaube, Mitte 19. Jahrhundert. D-1-87-165-6 Bauernhaus
Sulzbergstraße 3
(Standort)
Ehemaliges Kleinbauernhaus Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit breiter Hochlaube, Mitte 18. Jahrhundert. D-1-87-165-7 Ehemaliges Kleinbauernhaus
Nähe Sulzbergstraße
(Standort)
Pestkapelle Satteldachbau mit Putzgliederungen und Dreiseitschluss, 1912; mit Ausstattung. D-1-87-165-4 Pestkapelle
Nähe Sulzbergstraße
(Standort)
Pestkreuz Kruzifix und Inschriftentafel, Holz, farbig gefasst, zur Erinnerung an die Pesttoten von 1611, bezeichnet mit „1834“. D-1-87-165-31 Pestkreuz
Tegernseer Straße 1
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Einfirstanlage, zweigeschossiger Putzbau mit einseitig abgeschlepptem Flachsatteldach, Laube und breiter Hochlaube, 1847. D-1-87-165-8 Ehemaliges Bauernhaus
Tegernseer Straße 4
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Georg Saalbau mit Steildach, südlichem Satteldachturm, Sakristei und Vorhalle, im Kern spätgotisch, barocke Umgestaltung von Hans Mayr, 1690; mit Ausstattung. D-1-87-165-3 Katholische Pfarrkirche St. Georg
weitere Bilder

Kirchdorf am Inn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Enzianweg 2
(Standort)
Wohnteil eines Bauernhauses Zweigeschossiger Massivbau mit vorkragendem Flachsatteldach, Laube und Hochlaube, modern bezeichnet mit „1794“. D-1-87-165-9 Wohnteil eines Bauernhauses
Kufsteiner Straße 36
(Standort)
Katholische Pfarrkirche St. Ursula Gotisierender Saalbau mit östlichem Turm, Chor und Turm mit Resten des spätgotischen Vorgängerbaus, von Friedrich Haindl, 1924; mit Ausstattung. D-1-87-165-10 Katholische Pfarrkirche St. Ursula
weitere Bilder
Kufsteiner Straße 83
(Standort)
Ehemaliges Pfarrhof Origineller zweigeschossiger Zeltdachbau mit abgerundeten Ecken und Heiligenfresko, von Abraham Millauer, 1740, zweigeschossiger Anbau mit Satteldach, um 1900. D-1-87-165-11 Ehemaliges Pfarrhof

Kleinholzhausen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 1
(Standort)
Bauernhaus Einfirsthof, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Hochlaube und traufseitiger Laube, 18. Jahrhundert, erneuert Ende 19. Jahrhundert. D-1-87-165-14 Bauernhaus
Litzldorfer Straße 9
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Johannes Baptist Barocker Saalbau mit westlichem Dachreiter, von Abraham Millauer, 1732–35; mit Ausstattung. D-1-87-165-13 Katholische Filialkirche St. Johannes Baptist
weitere Bilder

Nicklheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hauptstraße 6
(Standort)
Katholische Kuratiekirche St. Theresia von Lisieux Saalbau mit westlichem Sattelturm von Stadler und Peng, 1928; mit Ausstattung. D-1-87-165-15 Katholische Kuratiekirche St. Theresia von Lisieux
weitere Bilder

Pfraundorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Hochstraßer Weg
(Standort)
Bildstock Tuffsteinpfeiler mit Bildnischen, erste Hälfte 17. Jahrhundert. D-1-87-165-17 BW
St.-Nikolaus-Straße 8
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Nikolaus Spätgotischer Saalbau, 15./16. Jahrhundert, im Kern spätromanisch, Westturm mit Zwiebelhaube, 1693–96; mit Ausstattung. D-1-87-165-16 Katholische Filialkirche St. Nikolaus
weitere Bilder

Raubling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Nicklheimer Straße
(Standort)
Kapelle Neuromanischer Satteldachbau mit Rundbogenfenstern und Putzgliederungen, 1837, Umbau 1908; mit Ausstattung. D-1-87-165-1 Kapelle
Sonnenläng 4
(Standort)
Bauernhaus Einfirstanlage, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit verbrettertem Giebel und Lauben, Obergeschoss verputzter Blockbau, um 1760 (dendrochronologisch datiert), Erdgeschoss im 19. Jahrhundert ausgemauert, Dachwerk und Wirtschaftsteil mit Getreidekasten, an Firstpfette bezeichnet mit „1789“ (dendrochronologisch datiert). D-1-87-165-25 BW

Redenfelden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Auf dem Bichl 3 a; Auf dem Bichl 3 b; Auf dem Bichl 3 c; Auf dem Bichl 3 d; Auf dem Bichl 3 e; Auf dem Bichl 3 f; Auf dem Bichl 3 g
(Standort)
Ehemaliges Arbeiterwohnhaus der Zellstoff- und Papierfabrik mit sieben Wohneinheiten Dreigliedriger zweigeschossiger Satteldachbau, zurückgesetztem Mittelteil und erdgeschossigen Anbauten mit Pultdach, im alpenländischen Heimatstil, um 1912. D-1-87-165-26 [[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:47.79463,12.11799!/D:Auf dem Bichl 3 a; Auf dem Bichl 3 b; Auf dem Bichl 3 c; Auf dem Bichl 3 d; Auf dem Bichl 3 e; Auf dem Bichl 3 f; Auf dem Bichl 3 g, Ehemaliges Arbeiterwohnhaus der Zellstoff- und Papierfabrik mit sieben Wohneinheiten!/|BW]]
Rosenheimer Straße 26
(Standort)
Ehemaliges Arbeiterwohnhaus der Zellstoff- und Papierfabrik mit sieben Wohneinheiten Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit eingezogenem Mittelteil, traufseitigen Erkern und hölzernen Lauben, im alpenländischen Heimatstil, um 1912. D-1-87-165-27 Ehemaliges Arbeiterwohnhaus der Zellstoff- und Papierfabrik mit sieben Wohneinheiten
weitere Bilder
Rosenheimer Straße 31 a; Rosenheimer Straße 31 b; Rosenheimer Straße 31 c; Rosenheimer Straße 31 d; Rosenheimer Straße 31 e; Rosenheimer Straße 31 f; Rosenheimer Straße 31 g
(Standort)
Ehemaliges Arbeiterwohnhaus der Zellstoff- und Papierfabrik mit sieben Wohneinheiten Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit eingezogenem Mittelteil, erdgeschossigen Anbauten mit Pultdach und hölzernen Lauben, im alpenländischen Heimatstil, um 1912. D-1-87-165-28 [[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:47.79435,12.11877!/D:Rosenheimer Straße 31 a; Rosenheimer Straße 31 b; Rosenheimer Straße 31 c; Rosenheimer Straße 31 d; Rosenheimer Straße 31 e; Rosenheimer Straße 31 f; Rosenheimer Straße 31 g, Ehemaliges Arbeiterwohnhaus der Zellstoff- und Papierfabrik mit sieben Wohneinheiten!/|BW]]
Rosenheimer Straße 34
(Standort)
Bauernhaus Zweigeschossiger Putzbau mit Flachsatteldach, Laube und verbretterter Hochlaube, Firstpfette bezeichnet mit „1789“. D-1-87-165-19 Bauernhaus
Nähe Rosenheimer Straße
(Standort)
Bildstock Tuffsteinpfeiler, erste Hälfte 17. Jahrhundert, Inschriftentafel zur Erinnerung an die Überquerung des Inns durch die französische Rheinarmee 1800, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-1-87-165-30 Bildstock
Wasseracker 3
(Standort)
Historische Ausstattung 18. Jahrhundert, in modernem Kapellenbau. D-1-87-165-18 Historische Ausstattung
weitere Bilder

Reischenhart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kirchplatz 2
(Standort)
Katholische Filialkirche St. Peter Spätgotischer Saalbau, Langhaus mit einbezogenem Mauerwerk des romanischen Vorgängerbaus, Anbau Sakristei, 1670, Barockisierung und Errichtung Vorhalle, 1743, Turm, 1845/46; mit Ausstattung;

Friedhofsummauerung, im Kern wohl noch spätmittelalterlich.

D-1-87-165-20 Katholische Filialkirche St. Peter
weitere Bilder

Steinbruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Steinbruck 3
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit lockbaukniestock, aus Mischmauerwerk mit erdgeschossigem polygonalem Eckerker, traufseitiger Laube und Giebellaube sowie Bundwerk, 18. Jahrhundert. D-1-87-165-22 BW

Stocka[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Flur Stocka
(Standort)
Bildstock Gemauerter Pfeiler mit Bildnische, wohl 17. Jahrhundert. D-1-87-165-29 Bildstock

Thalreit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Thalreit 7
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Hochlaube und traufseitiger Laube, Ende 18. Jahrhundert. D-1-87-165-24 BW
Thalreit 14
(Standort)
Bildstock, sogenanntes Demmel-Marterl Tuffsteinstele, um 1930. D-1-87-165-32 BW

Ehemaliges Baudenkmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Thalreit 6
(Standort)
Bauernhaus Einfirsthof, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit zurückgesetztem Obergeschoss und verbrettertem Giebel, um 1800. D-1-87-165-23 BW

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Raubling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien