Liste der Baudenkmäler in Rohrdorf (am Inn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Baudenkmäler in Rohrdorf (am Inn) sind die Baudenkmäler der oberbayerischen Gemeinde Rohrdorf (am Inn) und deren Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt und seither laufend ergänzt wurde.[Anm. 1]

Wappen von Rohrdorf

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Entbuch 1
(Standort)
Bauernhaus Einfirsthof, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit zwei Lauben und reich geschnitzten und bemalten Pfettenköpfen, 1844. (nicht mehr in der Denkmalliste enthalten) D-1-87-169-5 BW

Geiging[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
In Geiging
(Standort)
Kapelle Steildachbau mit Dachreiter mit Spitzhelm, geschweiftem Giebel und Putzgliederungen, barock; mit Ausstattung. D-1-87-169-6 Kapelle

Guggenbichl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Guggenbichl 1; Guggenbichl 2
(Standort)
Lourdeskapelle Satteldachbau, 2. Hälfte 19. Jahrhundert, 1983 Erweiterung nach Osten; mit Ausstattung. D-1-87-169-7 BW

Hetzenbichl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hetzenbichl 2
(Standort)
Kleinbauernhaus zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit geschnitzter Tür, Anfang 19. Jahrhundert D-1-87-169-8 BW
Hetzenbichl 8
(Standort)
Wohnteil des ehemaligen Bauernhauses zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit teils verputztem Blockbau mit kräftigem Giebelbundwerk und traufseitiger, verbretterter Laube, 1. Hälfte 18. Jahrhundert D-1-87-169-9 BW

Höhenmoos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hochriesstraße 19
(Standort)
Kath. Pfarrkirche St. Peter Satteldachbau mit Nordturm mit Zwiebelhaube, spätgotisch, 2. Hälfte 15. Jahrhundert, 1737 verlängert und barockisiert, 1829 Turm erneuert; mit Ausstattung. D-1-87-169-10 BW
Nähe Feichteckweg
(Standort)
Stadel Remise und Backhaus, sogenannter Stolzstadel, Satteldachbau aus verputztem Mischmauerwerk mit zwei Segmentbogentüren, 19. Jahrhundert D-1-87-169-24 BW

Immelberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Immelberg 1 1/2
(Standort)
Wohnhaus turmartiger zweigeschossiger unverputzter Bruchsteinbau mit Flachsatteldach und Treppe mit kleiner Galerie, 1. Hälfte 19. Jahrhundert (nicht mehr in der Denkmalliste enthalten) D-1-87-169-12 BW
Immelberg 9
(Standort)
Stadel Satteldachbau aus unverputztem Bruchsteinmauerwerk mit Giebelbundwerk, Ende 18. Jahrhundert D-1-87-169-13 BW

Lauterbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Chiemseestraße 18
(Standort)
Kath. Filialkirche St. Johann Baptist teils unverputzter Saalbau mit Satteldach und Nordturm mit Zwiebelhaube, erbaut wohl 1. Hälfte 15. Jahrhundert, um 1670 und 1755 barocke Umbauten, erweitert 1830 und 1848; mit Ausstattung. D-1-87-169-14 Kath. Filialkirche St. Johann Baptist
weitere Bilder

Leitner am Berg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Leitner am Berg 1
(Standort)
Hauskapelle an das Bauernhaus angebaute Kapelle, Steildachbau mit Putzgliederungen und Rundbogentür, barock, 1713; mit Ausstattung. D-1-87-169-15 BW

Ranhartstetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Ranhartstetten 7
(Standort)
Kapelle kleiner Zeltdachbau, 18. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-1-87-169-16 BW

Rohrdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Nähe Paul-Dax-Straße
(Standort)
Bildstock Tuffsteinsäule, 17. Jahrhundert D-1-87-169-4 Bildstock
St.-Jakobus-Platz 1
(Standort)
Kath. Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. Saalbau mit Satteldach und Nordturm mit Spitzhelm, Turmunterteil spätgotisch, barocker Neubau 1769–73 von Leonhard Matthäus Gießl, 1854–55 Turmoberbau, 1864 neuromanische Vorhalle; mit Ausstattung; Friedhofsummauerung des 17./18. Jahrhundert D-1-87-169-1 Kath. Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä.
weitere Bilder
St.-Jakobus-Platz 3
(Standort)
Pfarrhof dreigeschossiger Putzbau mit Krüppelwalmdach, geschweiftem Giebel und erdgeschossigen Anbauten, 1766–67 von Franz Millauer auf älterer Grundlage errichtet; mit Ausstattung. D-1-87-169-2 Pfarrhof
weitere Bilder
Untere Dorfstraße 16
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus jetzt Trachtenheim, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Blockbauobergeschoss, Laube und Hochlaube, 1. Hälfte 18. Jahrhundert; Oberteil aus Grasweg, Gde. Pfaffing, transferiert. D-1-87-169-3 Ehemaliges Bauernhaus

Sachsenkam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Sachsenkam 3
(Standort)
Kapelle Satteldachbau mit Putzgliederungen und Segmentbogentür, erbaut 1884; mit Ausstattung. D-1-87-169-18 BW

Schaurain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Schaurain 6
(Standort)
Geschnitzter Türstock bezeichnet 1844 und reich geschnitzte Haustür. D-1-87-169-19 BW
Schaurain 10
(Standort)
Kleinbauernhaus zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Hochlaube und Bundwerkgiebel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert D-1-87-169-21 BW

Speckbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Speckbach 6
(Standort)
Bauernhaus Einfirsthof, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Bundwerk im Giebelfeld, Hochlaube und reichem Andreaskreuz-Bundwerk am Wirtschaftsteil, 1. Viertel 19. Jahrhundert D-1-87-169-22 BW

Taffenreuth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Taffenreuth 1
(Standort)
Bauernhaus Einfirsthof, zweieinhalbgeschossiger Flachsatteldachbau mit Putzgliederungen, Stube bezeichnet 1830, Firstpfette bezeichnet 1850, 1986–87 Aufstockung. D-1-87-169-25 BW
Taffenreuth 1
(Standort)
Hofkapelle Satteldachbau mit Dachreiter mit Spitzhelm und Putzgliederungen, neugotisch, erbaut 1890; mit Ausstattung. D-1-87-169-25 BW

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Petzet: Denkmäler in Bayern: Oberbayern. – Hrsg.: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 1986

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Rohrdorf (am Inn) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien