Liste der Kulturdenkmäler in Koblenz-Karthause

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmäler in Koblenz-Karthause sind alle Kulturdenkmäler im Stadtteil Koblenz-Karthause (mit den statistischen Stadtteilen Karthause Nord, Karthause-Flugfeld und Karthäuserhofgelände) der rheinland-pfälzischen Stadt Koblenz aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 18. Mai 2017).

Die Kulturdenkmäler sind Teil des seit 2002 bestehenden UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal.

Denkmalzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Fort Großfürst Konstantin Am Fort Konstantin 30
Lage
1822–1832 dreiflügeliges Kasemattenkorps auf dem Karthäuserplateau und Kehlturm am Bergfuß, 1822–1832 Denkmalzone Fort Großfürst Konstantinweitere Bilder

Einzeldenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Exerzierhalle Am Fort Konstantin 40
Lage
1901–1903 langgestreckter Putzbau mit Architekturelementen aus Rotsandstein, im Innern eiserner genieteter Dachstuhl, 1901/03 im Zusammenhang mit der Erbgroßherzog-Friedrich-Kaserne errichtet Exerzierhalleweitere Bilder
Löwentor Am Löwentor
Lage
1816–1822 klassizistischer Torbau der Feste Kaiser Alexander mit krenelierten Mauern und verschütteten Resten des Kehlreduits Löwentorweitere Bilder
Ankerkreuz südlich der Ortslage am Ankerpfad Richtung Lay
Lage
1604 auch St.-Niklas-Kreuz; Bildstock; Basalt-Bildstock mit spitzbogiger Figurennische, bezeichnet 1604 Ankerkreuz
Konzenkreuz südlich des Layer Bergwegs, westlich des ehemaligen Forsthauses Remstecken
Lage
vor 1787 Wegekreuz; schlichtes Basaltkreuz, Grenzmarke, vor 1787
Bäckerskreuz an der Römerstraße, östlich der B 327
Lage
um 1600 gedrungenes Basaltkreuz, eingeritzt Spitzweck und Brezel, angeblich um 1600
Eiserne Hand an der Römerstraße, östlich der B 327
Lage
1677 und 1728 Wegekreuz; Basaltkreuz, Schaft bezeichnet 1728, Querarme bezeichnet 1677, auf Kreuzungspunkt (vergitterte Nische) kleineres Kreuz, dahinter zwei eiserne Hände Eiserne Hand

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]