Liste der Naturwaldreservate im Saarland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Naturwaldreservate im Saarland enthält 16 (Stand März 2017) Naturwaldzellen im Saarland.[1] Die Liste enthält die amtlichen Bezeichnungen für Namen, Kennung, Naturraum, Größe und das Jahr der Ausweisung. Die geographischen Lage ist gemittelt und die Angabe des Landkreises / Stadt bezieht sich auf diese Angabe. Die Gebiete können sich jedoch auch über mehrere Landkreise erstrecken.

Seit etwa 40 Jahren (verstärkt seit dem Naturschutzjahr 1970) werden in ganz Deutschland Naturwaldreservate (NWR) ausgewiesen, um eine Palette an Totalreservaten zu erhalten. Naturwaldreservate sind Wälder, die sich in einem weitgehend naturnahen Zustand befinden. Die natürliche Waldentwicklung läuft hier ungestört ab. Im Lauf der Zeit entstehen dort Urwälder mit starken Bäumen und viel Totholz. Im Saarland werden Naturwaldreservate als Naturwaldzellen bezeichnet. Nach § 20a des Landeswaldgesetzes werden sie durch Rechtsverordnung eingerichtet.[2] Im Saarland gibt es derzeit 16 solche Naturwaldzellen mit 1161 ha Fläche.[3]

Name des Gebietes Bild Kennung Naturraum Landkreis / Stadt Beschreibung / Bemerkungen Standort Fläche in Hektar Jahr der Verordnung
Bärenfels 10-010 Gutland, Bitburger Land Landkreis Merzig-Wadern Position 113,7 1984
Baumbusch 10-006 Pfälzisch-Saarländisches Muschelkalkgebiet Saarpfalz-Kreis Position 23,1 1980
Beruser Wald 10-016 Pfälzisch-Saarländisches Muschelkalkgebiet Position 36,4 1999
Frankenbacher Hof 10-015 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Landkreis Neunkirchen Position 48,6 1999
Geisweiler Weiher 10-012 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Landkreis Saarlouis Position 64,8 1999
Heidhübel 10-001 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Regionalverband Saarbrücken Gemarkung Malstatt-Burbach[4] Position 7,3 1979
Hölzerbachtal 10-004 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Regionalverband Saarbrücken Gemarkungen Quierschied und Fischbach[4] Position 51,8 1979
Hoxfels 10-008 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Landkreis Saarlouis Position 54,0 1980
Jägersburger Moor Jägersburger Moorwiese.jpg
weitere Bilder
10-007 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Saarpfalz-Kreis Position 74,4 1980
Kahlenberg 10-009 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Landkreis St. Wendel Position 67,3 1981
Rheinfels 10-005 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Regionalverband Saarbrücken Position 51,8 1980
Saarsteilhänge 10-013 Hunsrück Landkreis Merzig-Wadern Position 42,9 1999
Steinbachtal (mit Emsenbruch) 10-002 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Regionalverband Saarbrücken Gemarkung Malstatt-Burbach[4] Position 375,0 1979
Überlosheimer Hang 10-014 Saar-Nahe-Berg- und Hügelland Landkreis Saarlouis Position 49,7 1999
Weinbrunn 10-003 Regionalverband Saarbrücken Gemarkung Lauterbach (Warndt)[4] Position 54,2 1979
Werbelergraben 10-011 Regionalverband Saarbrücken Position 45,8 1996

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. naturwaelder.de, Datenbank Naturwaldreservate in Deutschland, Saarland
  2. Waldgesetz für das Saarland vom 26. Oktober 1977, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 5. April 2006.
  3. naturwaelder.de, Übersichten über die Flächen der NWR – Stand: 24.11.2016
  4. a b c d Amtsblatt des Saarlandes: Bekantmachung über die Erklärung eines Waldgebietes zur Naturwaldzelle vom 5. Juni 1979, S. 678–684. Bekanntmachungen für die Naturwaldzellen Heidhübel, Emsenbruch, Weinbrunn und Hölzerbachtal.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Protected forests in Saarland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien