Liste der Triumph-Motorräder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Liste der Triumph-Motorräder von Triumph Engineering Co Ltd. seinen Nachfolgern und der derzeitigen Triumph Motorcycles Ltd.

Triumph Engineering Co Ltd.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt als die Meriden, UK Ära von 1902 bis 1983.

Modelle vor dem Zweiten Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Hubraum Leistung Produktionszeitraum Bemerkungen
First model 1902–1904 Motoren von Minerva, J.A.P. und Fafnir
Second Model 2,2 kW / 3 PS 1905 250 Stück mit dem ersten eigenproduziertem Motor
Model 474 cm³ 1908–1909 Insgesamt 3000 Stück bis 1909 produziert
Model Roadster 500 cm³ 1910–1913 Version mit nur einem Gang
Model C 550 cm³ 1913–1914 Version mit 3 Gängen
Model TT 500 cm³ 1909–1914 Typen, D, F und K
Model H 550 cm³ 1915–1926 Version mit einem 3-Gang-Sturmey-Archer-Getriebe
Model SD 550 cm³ 1920–1926 SD (Spring Drive) mit einem 3-Gang Triumph Getriebe
Model R 500 cm³ 1921–1926 Entworfen von Harry Ricardo. OHV-Ventilsteuerung mit einem Vierventilkopf
Model P 500 cm³ 1925–1926
XO 150 cm³ 1933
2/1 & 2/L1 (Light Weight) 250 cm³ 1934–1936 Einzylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung
6/1 650 cm³ 1933–1935 Parallel Twin. Vorlage für die BSA A10.
2H, 2H, 3S, 3SC, 3SE, 3H, 5H, 6S 1937–1940
Tiger 70 249 cm³ 1937–1940 Einzylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung
Tiger 80 349 cm³ 1937–1940 Einzylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung
Tiger 90 497 cm³ 1937–1940 Einzylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung
Triumph Speed Twin 5T 498 cm³ 1937-40,1946–58 Parallel Twin mit OHV-Ventilsteuerung
Triumph Tiger 100 498 cm³ 1938-40,1946–59
2HC 250 cm³ 1938–1939 „C“ steht für coil ignition, d. h. Spulenzündung

Modelle nach dem Zweiten Weltkrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Hubraum Leistung Produktionszeitraum Bemerkungen
Triumph Grand Prix 500 cc OHV 500 cm³ 1947–1949 Betrieben durch einen Standmotor des Militärs
TR5 Trophy 500 cm³ 1949–1958 Viermaliger Sieger der ISDT Trophy
Thunderbird 6T/TR65 650 cm³ 25 kW / 34 PS 1949–1966 4-Takt Parallel Twin. 4 Gänge. bekannt aus dem Film Der Wilde (The Wild One) mit Marlon Brando
TRW500 500 cm³ 1950–1964 Militärmotorrad
Terrier 150 cm³ 1953–1956 Leichtmotorrad
T110 Tiger 650 cm³ 1953–1961 Sportmodel mit einer Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h
Tiger Cub 200 cm³ 11 kW / 15 PS 1954–1968 Einzylindermotor basierend auf der Terrier.
TR6 Trophy 650 cm³ 25–34 kW / 34–46 PS 1956–1968
3TA oder Twenty One 350 cm³ 20 kW 1957–1966 Der Name „Twenty One“ wegen des 21 Kubikinch großem Motor. Erstes Triumph Motorrad mit 350 cm³ und der „bath-tub“ genannten Verkleidung.
5TA oder Speed Twin 500 cm³ 20 kW / 27 PS 1957–1966
T100C Trophy 500 cm³ 1958–? Erstmals mit twin carb splayed Kopf, der später in der T120 benutzt wurde
Tiger 100 500 cm³ 20 kW / 27 PS 1959 Sportversion der 5T „Speed Twin“
Tigress Scooter 175 / 250 cm³ 1959–1965 Die 175-cm³-Version wurde von einem Zweitakt-, die 250-cm³-Version von einem Viertaktmotor betrieben.
T120 Bonneville 650 cm³ 34 kW / 46 PS 1959–1973 Die Maschine ist eine Weiterentwicklung der Tiger 110 mit Doppelvergaser.
T100A 500 cm³ 20 kW / 27 PS 1960–1961 Sportversion der 5TA
Tina Scooter 100 cm³ 1962–1970 Ab 1965 wurde der Roller als „T10“ bezeichnet
T100SS 500 cm³ 20 kW / 27 PS 1962–1968 Sportversion der 5TA
T100S Tiger Sports
Twenty One Tiger 90 350 cm³ 20 kW / 27 PS 1963–1969 „Tiger 90“ ist die Sportversion der 3TA. Nicht mit der 500 cm³ Tiger 90 zu verwechseln
Thruxton Bonneville Mai 1965 Production racer. Insgesamt wurden 52 Motorräder dieses Typs gebaut. Eines davon steht im London Motorcycle Museum.
T100R Daytona 500 cm³ 30 kW / 41 PS 1966–1974 Straßenversion der Rennmotorrads racing twin als Antwort auf die Honda-444 cm³-Black-Bomber
TR25W Trophy 250 250 cm³ 1968–1970 Einzylindermotor basierend auf der BSA B25 Starfire
TR6C Trophy 650 cm³ C bedeutet Wettbewerbsmodel mit kurzer Übersetzung. Hoher Auspuff auf der linken Seite.
TR6R Tiger 650 cm³ 34 kW / 46 PS 1969-72 R bedeutet „Road“ also Straßenmodell.
TR5T Adventurer/Trophy Trail 500 cm³ 1972–1974 On- und Offroad-Varianten
T140 Bonneville 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1973–1980 wurde in Meriden und nach deren Schließung eine kurze Zeit in Devon produziert.
T140J Bonneville Silver Jubilee 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1977 2500 Sondermodelle zu Ehren des silbernen Kronjubiläums der britischen Königin Elizabeth II.
TR7V Tiger 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1978 Identisch zur T140; Im Gegensatz zur Tiger mit einem Einzelvergaser ausgestattet „V“ bedeutet 5-Gang-Getriebe.
T140E Bonneville 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1978–1981 Motorrad mit Emissionkontrolle
T140D Bonneville Special 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1979
TR65 Thunderbird 650 cm³ 31 kW / 42 PS 1981–1983 Version der T140, die 76x71.5-mm-Bohrung macht aus dem 650-cm³-Motor einen Kurzhuber.
TR7T Tiger Trail 750 cm³ 30 kW / 41 PS 1981–1982 On- und Offroad-Versionen
TR65T Tiger Trail 650 cm³ 26 kW / 35 PS 1981–1982 On- und Offroad -Versionen mit einem TR65 Motor
T140LE Royal Wedding Bonneville 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1981 250 Sondermodelle mit Speziallackierung
T140AV Bonneville, TR7AV, T140W TSSAV 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1981–1983 Polizeimotorräder
T140W TSS 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1982 Erstes Motorrad mit einem Achtventil-Kopf
T140 TSX 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1982
T140W TSS TS8-1 750 cm³ 37 kW / 50 PS 1982 Prototyp
T140 Bonneville Executive 750 cm³ 37 kW / 50 PS Verkleidete Tourenmaschine mit Gepäck
TR7VS Tiger Electro Elektrischer Starter
T140ES Bonneville Electro 750 cm³ 37 kW / 50 PS Elektrischer Starter
TR6 Thunderbird 600 cm³ Prototyp
Daytona 600 600 cm³ Prototyp, nicht mit dem späteren Supersportmotorrad Daytona 600 zu verwechseln
Triumph T140W TSS 750 cm³ 1982–1983 Prototyp

Triples[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Meriden wurden auch Maschinen mit einem Reihendreizylinder Motor gefertigt.

Modell Hubraum Leistung Produktionszeitraum Bemerkungen
T150 Trident 741 cm³ 43 kW / 58 PS 1969–1972 Reihendreizylinder, 4-Gang-Getriebe
T150V Trident 741 cm³ 43 kW / 58 PS 1971–1974 Reihendreizylinder, 5-Gang-Getriebe
X75 1973 Das erste Custom Modell, das von Craig Vetter entworfen wurde
T160V Trident 741 cm³ 43 kW / 58 PS 1975 Reihendreizylinder, 5-Gang-Getriebe

Von 1985 bis 1988[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Triumph Motorcycles Limited[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt als Hinkley Ära, seit 1990.

Modell Hubraum Leistung Produktionszeitraum Bemerkungen
Trident 750 749 cm³ 71 kW / 97 PS 1991–1997 Reihendreizylinder, Vergasermotor
Trident 900 885 cm³ 73 kW / 99 PS 1991–1997 Reihendreizylinder, Vergasermotor
Trophy 900 885 cm³ 72 kW / 98 PS 1991–2003 Reihendreizylinder, Vergasermotor
Trophy 1200 1179 cm³ 72 kW / 98 PS 1991–2003 Reihenvierzylinder, Vergasermotor
Daytona 900 885 cm³ 72 kW / 98 PS 1993–1996 Reihendreizylinder
Daytona 1200 1179 cm³ 72 kW / 98 PS 1993–1996 Reihenvierzylinder
Trident Sprint 900 885 cm³ 54 kW / 73 PS 1993–1998 Reihendreizylinder
Tiger 900 885 cm³ 63 kW / 85 PS 1993–1998 Reihendreizylinder, Vergasermotor
Speed Triple (T300B) 885 cm³ 72 kW / 98 PS 1994–1997 Reihendreizylinder, Vergasermotor
Thunderbird 885 cm³ 51 kW / 69 PS 1995–2003 Reihendreizylinder, in memoriam Marlon Brando in „The Wild One“
Adventurer 900 885 cm³ 51 kW / 69 PS 1996–2001 Reihendreizylinder, Vergasermotor
Speed Triple (T509) 885 cm³ 78 kW / 106 PS 1997–1999 Reihendreizylinder
Daytona 955i 955 cm³ 72–107 kW / 98–145 PS 1997–2006 Reihendreizylinder, 1997–1998 Typ T595, 1999–2001 Typ T595(502) und von 2002–2006 Typ 595(536)
Thunderbird Sport 885 cm³ 61 kW / 83 PS 1998–2004 Reihendreizylinder
Legend TT 885 cm³ 51 kW / 69 PS 1999–2001 Reihendreizylinder
Tiger 885i 885 cm³ 61 kW/83 PS 1999–2000 Reihendreizylinder, Einspritzmotor
Speed Triple 955i 955 cm³ 79 kW / 107 PS 1999–2002 Reihendreizylinder
Sprint 955i 955 cm³ 60–65 kW / 82–88 PS 1999–2004 Reihendreizylinder
TT600 599 cm³ 79 kW / 107 PS 2000–2003 Reihenvierzylinder
America 865 cm³ 65 kW (88 PS) seit 2001 Reihenzweizylinder
Tiger 955i 955 cm³ 72 kW / 98 PS 2001–2006 Reihendreizylinder, Einspritzmotor
Bonneville (908 MD) 790 cm³ 45 kW / 61 PS 2001–2006 Reihenzweizylinder, Vergasermotor
Speed Triple (T595N) 955 cm³ 88 kW / 120 PS 2002–2004 Reihendreizylinder
Daytona 600/ 650 599/ 646 cm³ 60/63 kW / 82/86 PS 2002–2005 Reihenvierzylinder
Speed Four 600 cm³ 72 kW / 98 PS 2002–2005 Reihenvierzylinder
Speed Four 600 cm³ 72 kW/98 PS 2002–2005 Reihenvierzylinder
Speedmaster 865 cm³ 45 kW / 61 PS seit 2003 Reihenzweizylinder
Thruxton 900 (986ME/ 986ME2) 865 cm³ 51 kW / 69 PS 2004–2015 Reihenzweizylinder, Cafe Racer auf Basis der Bonneville
Rocket III 2294 cm³ 107 kW / 145 PS seit 2004 längst eingebauter 2300-cm³-Reihendreizylinder
Bonneville T100 (986MF/ 986MF/09/ T100/17) 865 cm³/ 900 cm³ 47/49/ 40 kW / 64/67/ 55 PS seit 2005 Reihenzweizylinder
Speed Triple 1050 1050 cm³ 97/99 kW / 132/135 PS seit 2005 Reihendreizylinder
Sprint ST 1050 1050 cm³ 92 kW / 125 PS seit 2005 Reihendreizylinder
Daytona 675 674 cm³ 92 kW / 125 PS seit 2006 Reihendreizylinder
Scrambler (986MG/ 986MG2) 865 cm³ / 900 cm³ 40/43 kW / 54/58 PS seit 2006 Reihenzweizylinder
Tiger 1050 1050 cm³ 85 kW/115 PS seit 2007 Reihendreizylinder, Einspritzmotor, auch als Tiger Sport bekannt
Street Triple 675 cm³ 78 kW / 106 PS seit 2007 Reihendreizylinder, Motor aus Daytona 675, preiswertere Version im Stil der Speed Triple
Thunderbird 1597 cm³ 63 kW / 86 PS seit 2009 Zweizylinder
Triumph Bonneville SE 865 cm³ 49 kW / 67 PS 2009–2015 Reihenzweizylinder
Tiger 800 800 cm³ 70 kW / 95 PS seit 2010 Reihendreizylinder, Einspritzmotor, auch als XR/XRX und XC/XCX
Sprint GT 1050 1050 cm³ 96 kW / 131 PS seit 2010 Reihendreizylinder
Thunderbird Storm 1699 cm³ 72 kW / 98 PS seit 2011 Zweizylinder
Tiger Explorer 1215 cm³ 99 kW / 135 PS seit 2012 Reihendreizylinder, Einspritzmotor, auch als Explorer XC
Trophy SE 1215 cm³ 99 kW / 135 PS seit 2012 Reihendreizylinder, Einspritzmotor
Thunderbird LT 1699 cm³ 69 kW / 94 PS seit 2014 Zweizylinder
Thunderbird Commander 1699 cm³ 69 kW / 94 PS seit 2014 Zweizylinder
Speed 94 1050 cm³ 99 kW / 135 PS ab 2016 Reihendreizylinder
Street Twin 900 cm³ Seit 2016 Reihenzweizylinder
Street Cup 900 cm³ Seit 2017 Reihenzweizylinder
Bonneville T120 1200 cm³ ab 2016 Reihenzweizylinder
Bonneville Bobber 1200 cm³ 57 kW/ 75 PS Seit 2017 Reihenzweizylinder
Thruxton / Thruxton R 1200 cm³ ab 2016 Reihenzweizylinder, Cafe Racer auf Basis der Bonneville T120
Trident 660 660 cm³ 60 kW / 81 PS seit 2021 Reihendreizylinder