Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hinterstoder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hinterstoder enthält die 7 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Hinterstoder im Bezirk Kirchdorf an der Krems (Oberösterreich).

Denkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Weißenbacher-Kapelle Datei hochladen Weißenbacher-Kapelle
ObjektID: 94729
Hinterberg
Standort
KG: Hinterstoder
Kriegerdenkmal Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 94730
Hinterstoder
Standort
KG: Hinterstoder
Franz Koppelhuber und Hans Pontiller schufen das Kriegerdenkmal an der Friedhofsmauer.[1]
Friedhofskapelle Datei hochladen Friedhofskapelle
ObjektID: 114034
Hinterstoder
Standort
KG: Hinterstoder
Kath. Pfarrkirche Kreuzerhöhung
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Kreuzerhöhung
ObjektID: 58599
Hinterstoder
Standort
KG: Hinterstoder
Die spätbarocke Saalkirche besteht aus einem Langhaus mit Flachdecke, einem quadratischen Chor mit Halbkreisschluss und einer flachen Hängekuppel. 1956 legte man die Wand- und Deckenfresken aus der Erbauungszeit frei und restaurierte sie. Der Dachreiter hat einen spätbarocken Helm. Der Hochaltar und die Kanzel entstanden um 1740, der Seitenaltar wurde um 1700 geschaffen.[1]
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 94592
Hinterstoder 41
Standort
KG: Hinterstoder
Schmalzer-Kapelle Datei hochladen Schmalzer-Kapelle
ObjektID: 94735
gegenüber Hinterstoder 75
Standort
KG: Hinterstoder
Villa Peham (Landeserholungsheim) Datei hochladen Villa Peham (Landeserholungsheim)
ObjektID: 94656
Goierweg 21
Standort
KG: Hinterstoder

Anmerkung: Die Villa wurde bei einem Brand im September 2015 irreparabel beschädigt und wurde abgerissen.[2]

Legende[Quelltext bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[3] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Hinterstoder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Erwin Hainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger): Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich; hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 116f
  2. Nachrichten.at: Millionenschaden für Hinterstoder. Lehm-Villa wird nach Brand abgerissen.
  3. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.