Lori McNeil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lori McNeil Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 18. Dezember 1963
Größe: 170 cm
1. Profisaison: 1983
Rücktritt: 2002
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 3.441.604 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 436:309
Karrieretitel: 10 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 9 (4. Juli 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 605:335
Karrieretitel: 32 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 4. (9. November 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Lori McNeil (* 18. Dezember 1963, in San Diego, Kalifornien) ist eine ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin. Zusammen mit ihrer Jugendfreundin Zina Garrison feierte sie große Erfolge im Doppel.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lori McNeil war eine elegante Serve-and-Volleyspielerin, die über sehr viel Ballgefühl verfügte. In ihrer 19-jährigen Karriere erreichte sie 1988 mit Platz 9 im Einzel und 1987 mit Platz 4 im Doppel ihre beste Weltranglistenplatzierungen. Sie gewann 1988 einen Grand-Slam-Titel im Mixed bei den French Open (mit Jorge Lozano). Insgesamt gewann sie zehn Titel im Einzel und 32 im Doppel (u. a. mit Martina Navratilova, Arantxa Sanchez-Vicario, Helena Sukova, Gigi Fernandez).

Ihren wohl größten Erfolg feierte Lori McNeil 1994 in Wimbledon, als sie in der ersten Runde die Weltranglistenerste Steffi Graf mit 7:5, 7:6 besiegte und erst im Halbfinale mit 6:3, 2:6, 8:10 knapp an der späteren Turniersiegerin Conchita Martínez scheiterte. Ihr erstes Grand-Slam-Halbfinale hatte sie 1987 bei den US Open gegen Graf mit 6:4, 2:6, 4:6 verloren. Gegen Graf gewann sie außerdem 1992 beim Masters. Bei der Weltranglistenzweiten Conchita Martínez revanchierte sie sich 1995 in Philadelphia, ehe sie dann im Finale in drei Sätzen Steffi Graf unterlag.

Im Doppel spielte McNeil auf der Tour noch bis 2002. An der Seite von Amanda Coetzer gewann sie 2001 als 37-Jährige in Oklahoma ihren letzten Titel.

Grand-Slam-Endspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finalteilnahme

Datum Turnier Belag Partnerin Siegerinnen Ergebnis
1987 Australian Open Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver
1:6, 0:6

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Einzel)
WTA Tour Championship (0)
WTA Tier I (0)
WTA Tier II (1)
WTA Tier III (3)
WTA Tier IV & V (4)
Pre Tier (2)
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 21. September 1986 Tampa Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison 2:6, 7:5, 6:2
2. 28. September 1986 Tulsa Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beth Herr 6:0, 6:1
3. 28. Februar 1988 Oklahoma Hartplatz (Halle) NiederlandeNiederlande Brenda Schultz 6:3, 6:2
4. 17. Juli 1988 Newport Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Barbara Potter 6:4, 4:6, 6:3
5. 20. August 1989 Albuquerque Hartplatz Sudafrika 1961Südafrika Elna Reinach 6:1, 6:3
6. 17. Februar 1991 Aurora Hartplatz NiederlandeNiederlande Manon Bollegraf 6:3, 6:4
7. 14. April, 1991 Tokio Hartplatz BelgienBelgien Sabine Appelmans 2:6, 6:2, 6:1
8. 21. Juni 1992 Eastbourne Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Linda Wild 6:4, 6:4
9. 13. Juni 1993 Birmingham Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison 6:4, 2:6, 6:3
10. 12. Juli 1994 Birmingham Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison 6:2, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]