Lothar Eley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lothar Eley (* 19. Juni 1931 in Paderborn) ist ein deutscher Philosoph, Logiker und Phänomenologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eley studierte Theologie, Philosophie, Mathematik, Physik und Pädagogik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 1962 wurde er an der philosophischen Fakultät der Universität zu Köln mit einer Arbeit über die Krise des Apriori in der transzendentalen Phänomenologie Edmund Husserls promoviert. 1969 habilitierte er sich über die Metakritik der formalen Logik. 1970 erhielt er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Philosophie an der Universität Köln. Seit seiner Emeritierung lehrt er als Emeritus am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln.

Lothar Eley hat zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zum Deutschen Idealismus, insbesondere zu Georg Wilhelm Friedrich Hegel, zur Phänomenologie von Edmund Husserl und zur Phänomenologie der Logik und der Gesellschaft publiziert. Er ist Herausgeber der "Philosophie der Arithmetik" Edmund Husserls (1970) und der von L.Landgrebe redigierten Arbeit Edmunds Husserls " Erfahrung und Urteil" (1972). Seine bekanntesten Werke sind Metakritik der formalen Logik (1969), Transzendentale Phänomenologie und Systemtheorie der Gesellschaft (1972) und Hegels Wissenschaft der Logik (1976).

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Krise des Apriori in der transzendentalen Phänomenologie Edmund Husserls, Springer Niederlande 1962, ISBN 90-247-0244-5
  • Metakritik der formalen Logik : sinnl. Gewissheit als Horizont d. Aussagenlogik u. elementaren Prädikatenlogik, Nijhoff Den Haag 1969
  • Transzendentale Phänomenologie und Systemtheorie der Gesellschaft : zur philosoph. Propädeutik d. Sozialwissenschaften, Rombach Freiburg 1972, ISBN 3-7930-0965-3
  • Hegels Wissenschaft der Logik : Leitf. u. Kommentar, Fink München 1976, ISBN 3-7705-1308-8
  • Philosophie der Logik, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1985, ISBN 3-534-07252-9, zusammen mit Holger van den Boom
  • Hegels Theorie des subjektiven Geistes in der "Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse", Frommann-Holzboog Stuttgart 1990, ISBN 3-7728-0984-7
  • Fichte, Schelling, Hegel : operative Denkwege im "deutschen Idealismus", Ars Una Neuried 1995, ISBN 3-89391-336-X
  • Grundzüge einer konstruktiv-phänomenologischen Kognitions- und Willenstheorie Königshausen & Neumann Würzburg 2004, ISBN 3-8260-2753-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]