Luc Ravel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bischof Luc Ravel (2018)
Wappen als Erzbischof von Straßburg

Luc Marie Daniel Ravel CRSV (* 21. Mai 1957 in Paris) ist ein französischer Geistlicher und römisch-katholischer Erzbischof von Straßburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luc Marie Daniel Ravel trat am 19. Dezember 1982 der Ordensgemeinschaft der Augustiner-Chorherren vom Heiligen Victor bei, legte am 7. Dezember 1985 die Profess ab und empfing am 13. Mai 1987 die Priesterweihe.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 7. Oktober 2009 zum Militärbischof von Frankreich. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Paris, André Armand Kardinal Vingt-Trois, am 29. November desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Patrick Le Gal, Weihbischof in Lyon, und Henri Brincard CRSA, Bischof von Le Puy-en-Velay. Als Wahlspruch wählte er Est, Est.

Am 18. Februar 2017 ernannte ihn Papst Franziskus zum Erzbischof von Straßburg.[1] Die Amtseinführung fand am 2. April desselben Jahres statt.

Im Juli 2017 warnt Ravel vor einer zunehmenden Islamisierung Frankreichs.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luc Ravel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rinuncia dell’Arcivescovo di Strasburgo (Francia) e nomina del successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 18. Februar 2017, abgerufen am 18. Februar 2017 (italienisch).
  2. Erzbischof von Straßburg kritisiert das „Schweigen“ von Kirche und Medien zur Islamisierung bei katholisches.info
  3. Philosophia Perennis: Straßburg: Katholischer Erzbischof warnt vor der „Umvolkung Frankreichs“
VorgängerAmtNachfolger
Patrick Le GalMilitärbischof von Frankreich
2009–2017
Antoine de Romanet de Beaune
Jean-Pierre Grallet OFMErzbischof von Straßburg
seit 2017
---