Mátraverebély

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mátraverebély
Wappen von Mátraverebély
Mátraverebély (Ungarn)
Mátraverebély
Mátraverebély
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Nordungarn
Komitat: Nógrád
Kleingebiet bis 31.12.2012: Bátonyterenye
Kreis seit 1.1.2013: Bátonyterenye
Koordinaten: 47° 58′ N, 19° 47′ OKoordinaten: 47° 58′ 24″ N, 19° 46′ 43″ O
Fläche: 18,4 km²
Einwohner: 2.068 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 112 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 32
Postleitzahl: 3077
KSH kódja: 30100
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Mátraverebély, Kányástelep, Kányáspuszta, Szentkút, Csengerháza
Bürgermeister: Attila Nagy (parteilos)
Postanschrift: Vasút u. 82
3077 Mátraverebély
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Mátraverebély ist eine ungarische Gemeinde im Kreis Bátonyterenye im Komitat Nógrád. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Kányástelep, Kányáspuszta, Szentkút und Csengerháza. Eine besondere Bedeutung als Wallfahrtsort hat der Ortsteil Szentkút, dessen Name Heiliger Brunnen bedeutet. Schon seit acht Jahrhunderten besuchen Pilger aus dem In- und Ausland den Ort.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mátraverebély liegt zwischen den Städten Bátonyterenye und Pásztó an dem Fluss Zagyva. Nachbargemeinden sind Sámsonháza, Nagybátony und Tar.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • UngarnUngarn Vereb, Ungarn (seit 2007)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ortsteil Szentkút[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brunnen Szent Kút mit Marienstatue
  • Einsiedler-Höhlen (Remetebarlangok)
  • Freilicht-Messeplatz (Szabadtéri miséző) mit Mosaiken
  • Kalvarien und Kalvarienkapelle (Kálvária és kálvária-kápolna)
  • Bazilika Nagyboldogasszony
  • Szent-László-Quelle (Szent László-forrás)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Mátraverebély verläuft die Hauptstraße Nr. 21. Die Gemeinde ist angebunden an die Eisenbahnstrecke von Hatvan nach Somoskőújfalu.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]