Müllekoven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Müllekoven
Stadt Troisdorf
Koordinaten: 50° 46′ 37″ N, 7° 6′ 7″ O
Höhe: ca. 60 m
Einwohner: 1845 (31. Dez. 2016)[1]
Postleitzahl: 53844
Vorwahl: 0228
Pfarrkirche St. Adelheid
von Gottfried Böhm (1964)
St. Adelheid

Müllekoven ist eine der zwölf Ortschaften von Troisdorf im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Es ist der kleinste der Troisdorfer Stadtteile.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals taucht der Ort um 911 bis 918 in Besitzurkunden des Bonner Cassius-Stifts auf. Die dörfliche Struktur ist erhalten geblieben, der Charakter des Ortes wird durch Landwirtschaft und Obstbau geprägt. Im Ortskern befinden sich einige Fachwerkhäuser. Durch eine Flussregulierung ist die Sieg etwa 500 Meter vom Ort entfernt worden. Der Ortsteil liegt unmittelbar an der Grenze zu Bonn und hat daher ebenso wie der Troisdorfer Stadtteil Bergheim die Bonner Vorwahl „0228“. Müllekoven gehörte bis zum 1. August 1969 zur Gemeinde Sieglar und wurde dann mit Sieglar in die Stadt Troisdorf eingegliedert.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft ist über zwei Buslinien an den ÖPNV angeschlossen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtportrait Stadt Troisdorf. Abgerufen am 14. September 2017
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 85.
  3. Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH: Fahrplanauskunft. Abgerufen am 2. Februar 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]