MDR Klassik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MDR Klassik
MDR Klassik Logo 2017.svg
Manche hören mehr.
Hörfunksender (Öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Klassikwelle
Empfang DAB+, Internet, DVB-C und DVB-S
Empfangsgebiet Sachsen Sachsen
Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt
Thüringen Thüringen
Sendestart 6. Mai 2002
Sendeanstalt Mitteldeutscher Rundfunk
Intendant Karola Wille
Programmchef Carsten Dufner
Liste von Hörfunksendern
Website
Logo bis 31. Dezember 2016

MDR Klassik ist das sechste Hörfunkprogramm des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Der Sender hat am 6. Mai 2002 den Betrieb aufgenommen. Der Kanal sendet ein modernes Zielgruppenprogramm, mit dem zunächst die Möglichkeiten digitaler Übertragung getestet werden sollten. Das breite musikalische Spektrum reicht dabei von traditionell klassischer über zeitgenössische bis hin zu Filmmusik und klassikadaptierten Stücken der U-Musik.

Seit Januar 2017 bündelt der MDR zudem unter der Marke „MDR Klassik“ seine Klassikaktivitäten im Hörfunk und online. Weiterhin beinhaltet die neue Marke auch die Musikensembles (Klangkörper) MDR-Sinfonieorchester, MDR-Rundfunkchor, MDR-Kinderchor, das mehrmonatige Musikfestival MDR-Musiksommer sowie das Musiklabel MDR Klassik.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm besteht aus mehreren moderierten Programmstrecken, darunter einem Liveprogramm in der Zeit von 6 Uhr bis 10 Uhr. Es beinhaltet neben wenigen Eigenproduktionen auch Übernahmen von anderen MDR- und ARD-Programmen. Im Mai 2012 wurde das Programmangebot anlässlich des zehnjährigen Bestehens durch neue Reihen wie „Das Konzert“ und „Das Werk“ ausgebaut.[1]

Rund um die Uhr wird klassische Musik gesendet, teilweise mit Jazz und leichten Pop-Elementen. Einige Programmstrecken werden von MDR Kultur (2004–2016 MDR Figaro) übernommen, von 0:00 Uhr bis 6:00 Uhr ist das ARD-Nachtkonzert zu hören. Zu den moderierten Programmstrecken gehören:

Montag bis Sonntag

  • 22:00 bis 5:00 ARD Infonacht
  • 5:00 bis 9:30 mdr Klassik am Morgen inklusive Non-Stop-Musik
  • 9:30 bis 11:00 mdr Klassik am Vormittag inklusive Non-Stop-Musik
  • 11:00 bis 13:30 mdr Klassik am Mittag
  • 13:30 bis 17:00 mdr Klassik am Nachmittag
  • 17:00 bis 17:30 mdr Sinfoniekonzert
  • 17:30 bis 22:00 mdr Klassik am Abend
  • 6:50, 7:50, 8:50, 12:50, 15:50, 18:50 und 20:50 Seewetterbericht

Montag bis Sonntag

  • 22:00 bis 5:00 ARD Infonacht
  • 5:00 bis 9:30 mdr Klassik am Morgen inklusive Non-Stop-Musik
  • 9:30 bis 11:00 mdr Klassik am Vormittag inklusive Non-Stop-Musik
  • 11:00 bis 13:30 mdr Klassik am Mittag
  • 13:30 bis 17:00 mdr Klassik am Nachmittag
  • 17:00 bis 17:30 mdr Sinfoniekonzert
  • 17:30 bis 22:00 mdr Klassik am Abend
  • 6:50, 7:50, 8:50, 12:50, 15:50, 18:50 und 20:50 Seewetterbericht

Montag bis Sonntag

  • 22:00 bis 5:00 ARD Infonacht
  • 5:00 bis 9:30 mdr Klassik am Morgen inklusive Non-Stop-Musik
  • 9:30 bis 11:00 mdr Klassik am Vormittag inklusive Non-Stop-Musik
  • 11:00 bis 13:30 mdr Klassik am Mittag
  • 13:30 bis 17:00 mdr Klassik am Nachmittag
  • 17:00 bis 17:30 mdr Sinfoniekonzert
  • 17:30 bis 22:00 mdr Klassik am Abend
  • 6:50, 7:50, 8:50, 12:50, 15:50, 18:50 und 20:50 Seewetterbericht

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

MDR Klassik ist ausschließlich digital zu empfangen, in Mitteldeutschland seit dem 7. Mai 2012 im Standard DAB+.[2] Darüber hinaus ist das Programm deutschlandweit über Kabel (DVB-C)[3] und Satellit (DVB-S)[4] sowie weltweit im Livestream zu empfangen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: MDR Klassik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MDR erweitert Klassikprogramm per Digitalradio – neue Sendungen ab Mai (Memento vom 29. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)
  2. Digitalradio-Empfang von MDR Klassik
  3. Kabel-Empfang von MDR Klassik
  4. Satelliten-Empfang von MDR Klassik