Madiun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 7° 37′ S, 111° 31′ O

Karte: Indonesien
marker
Madiun

Madiun ist eine Stadt im westlichen Teil der Provinz Ostjava in Indonesien und ein landwirtschaftliches Zentrum. Madiun ist die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks (Kabupaten).

Madiun liegt 169 km südwestlich von Surabaya und 114 km östlich von Surakarta und hatte im Jahre 1992 eine Bevölkerung von 190.823 Einwohnern. Die Stadt liegt im Durchschnitt 63 Metern über dem Meeresspiegel und liegt am Fluss Madiun, einem Nebenfluss des Bengawan-Solo-Flusses. Es ist von einer Reihe von Bergen umgeben, wie dem Gunung Wilis (2169 m) im Osten, im Süden die Kapur-Selatan-Kette (500–1000 m) und im Westen dem Gungung Lawu (3285 m). Madiun hat eine durchschnittliche Temperatur von 20 bis 35 Grad Celsius.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madiun war im Jahre 1948 der Schauplatz eines Aufstandes (Madiun-Ereignisse), der durch Teile der Kommunistischen Partei Indonesiens (PKI) angeführt wurde. Dabei wurde unter anderem Manowar Musso getötet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]