Mae Hong Son (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mae Hong Son
แม่ฮ่องสอน
Siegel der Provinz Mae Hong Son
Statistik
Hauptstadt: Mae Hong Son
Telefonvorwahl: 053
Fläche: 12.681,2 km²
8.
Einwohner: 241.847 (2009)
74.
Bevölkerungs­dichte: 19 E/km²
77.
Gouverneur: Naruemon Panwat
Karte
MalaysiaMyanmarLaosVietnamKambodschaNarathiwatYala (Provinz)Pattani (Provinz)Songkhla (Provinz)Satun (Provinz)Trang (Provinz)Phatthalung (Provinz)Krabi (Provinz)PhuketPhang-nga (Provinz)Nakhon Si Thammarat (Provinz)Surat Thani (Provinz)Ranong (Provinz)Chumphon (Provinz)Prachuap Khiri Khan (Provinz)Phetchaburi (Provinz)Ratchaburi (Provinz)Samut Songkhram (Provinz)Samut Sakhon (Provinz)Bangkok (Provinz)Samut Prakan (Provinz)Chachoengsao (Provinz)Chon Buri (Provinz)Rayong (Provinz)Chanthaburi (Provinz)Trat (Provinz)Sa Kaeo (Provinz)Prachin Buri (Provinz)Nakhon Nayok (Provinz)Pathum Thani (Provinz)Nonthaburi (Provinz)Nakhon Pathom (Provinz)Kanchanaburi (Provinz)Suphan Buri (Provinz)AyutthayaAng Thong (Provinz)Sing Buri (Provinz)Saraburi (Provinz)Lop Buri (Provinz)Nakhon Ratchasima (Provinz)Buri Ram (Provinz)Surin (Provinz)Si Sa Ket (Provinz)Ubon Ratchathani (Provinz)Uthai Thani (Provinz)Chai Nat (Provinz)Amnat Charoen (Provinz)Yasothon (Provinz)Roi Et (Provinz)Maha Sarakham (Provinz)Khon Kaen (Provinz)Chaiyaphum (Provinz)Phetchabun (Provinz)Nakhon Sawan (Provinz)Phichit (Provinz)Kamphaeng Phet (Provinz)TakMukdahan (Provinz)Kalasin (Provinz)Loei (Provinz)Nong Bua Lam Phu (Provinz)Nong Khai (Provinz)Udon Thani (Provinz)Bueng Kan (Provinz)Sakon Nakhon (Provinz)Nakhon Phanom (Provinz)Phitsanulok (Provinz)Uttaradit (Provinz)Sukhothai (Provinz)Nan (Provinz)Phayao (Provinz)Phrae (Provinz)Chiang Rai (Provinz)Lampang (Provinz)Lamphun (Provinz)Chiang Mai (Provinz)Mae Hong Son (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Mae Hong Son hervorgehoben
Über dieses Bild

Mae Hong Son (Thai: แม่ฮ่องสอน) ist eine Provinz (Changwat) in der Nordregion von Thailand. Die Hauptstadt der Provinz Mae Hong Son heißt ebenfalls Mae Hong Son.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Mae Hong Son ist eingebettet in eine wilde Berglandschaft, die von teilweise unzugänglichem Dschungel gesäumt wird. Dies führte lange zu einer Isolation der Provinz und zu einer gewissen Rechtsfreiheit, so dass sich hier ein Umschlagplatz für illegale Drogen etablieren konnte. Die Entfernung zur Hauptstadt Bangkok beträgt mehr als 900 Kilometer.

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Norden Landesgrenze nach Myanmar (Birma)
Osten Chiang Mai
Süden Tak
Westen Landesgrenze nach Myanmar

Wichtige Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Flüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mae Nam Pai (Pai-Fluss),
  • Mae Nam Ramat (auch: Mae Nam Lamat – Ramat-Fluss),
  • Mae Nam Yuam (Yuam-Fluss),
  • Mae Nam Salawin (Saluen, auch: Nam Kong) und der
  • Mae Nam Ngao (Ngao-Fluss).

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klimadaten gem. Thai Meteorological Department:

Mae Hong Son
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
8.3
 
30
14
 
 
4.9
 
33
14
 
 
17
 
37
18
 
 
58
 
38
22
 
 
167
 
36
24
 
 
181
 
33
24
 
 
218
 
32
23
 
 
249
 
32
23
 
 
207
 
33
23
 
 
110
 
33
22
 
 
45
 
31
19
 
 
15
 
29
15
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: World Meteorological Organisation
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Mae Hong Son
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 30,0 33,3 36,6 38,3 35,7 33,0 32,0 31,8 32,6 32,6 30,9 29,1 Ø 33
Min. Temperatur (°C) 13,6 14,2 17,6 22,4 23,6 23,7 23,4 23,3 23,0 21,9 19,0 15,4 Ø 20,1
Niederschlag (mm) 8,3 4,9 17,3 57,6 167,0 181,4 217,8 248,9 206,7 109,7 45,3 14,6 Σ 1.279,5
Regentage (d) 1,1 0,8 1,6 5,7 16,4 21,7 24,2 25,7 19,7 12,7 5,4 1,7 Σ 136,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
30,0
13,6
33,3
14,2
36,6
17,6
38,3
22,4
35,7
23,6
33,0
23,7
32,0
23,4
31,8
23,3
32,6
23,0
32,6
21,9
30,9
19,0
29,1
15,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
8,3
4,9
17,3
57,6
167,0
181,4
217,8
248,9
206,7
109,7
45,3
14,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Das Klima ist durchgehend etwas kühler als im Rest des Landes, dabei aber immer noch tropisch-monsunal. Die mittlere Temperatur beträgt 25,5 °C. Die Höchsttemperatur im Jahr 2008 betrug 40,5 °C, die tiefste Temperatur wurde mit 12,0 °C gemessen. An 132 Regentagen fielen in demselben Jahr 841,5 mm Niederschlag.

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz zählt zu den ärmsten in Thailand. Die lange Abgeschiedenheit hat dazu geführt, dass neben dem Schmuggel über die Grenze nach Myanmar auch der Drogenhandel eine gewisse wirtschaftliche Bedeutung erlangt hat. Seit man die Provinz Chiang Rai stärker kontrolliert, sind die Händler vermehrt hierher ausgewichen.

Die zunehmende Erschließung durch Straßen führt dazu, dass der Tourismus zunimmt. Hierher kommen Naturliebhaber, die die Einsamkeit in den Bergen lieben und Trekking-Touren oder wilde Floßfahrten auf den zahlreichen Flüssen unternehmen.

Im Jahr 2000 arbeiteten 75 % der Bevölkerung von Mae Hong Son in der Landwirtschaft.[1] Das „Gross Provincial Product“ (Bruttoinlandsprodukt) betrug im Jahr 2011 8,843 Milliarden Baht, das entspricht 37.456 Baht (umgerechnet ca. 1.220 US-Dollar) pro Einwohner. Mae Hong Son ist damit die der wirtschaftlich schwächste Provinz Nordregion und eine der schwächsten Thailands insgesamt. Der offizielle Mindestlohn in der Provinz beträgt 227 Baht pro Tag (etwa 4 €; Stichtag 1. April 2012).

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die unten stehende Tabelle zeigt den Anteil der Wirtschaftszweige am Gross Provincial Product in Prozent:[2]

Wirtschaftszweig 2006 2007 2008 2009
Landwirtschaft 34,0 31,0 35,2 34,6
Industrie[3] 10,8 13,1 11,3 11,5
Andere[4] 55,2 55,9 62,5 53,9

Die am stärksten zur Wirtschaftsleistung der Provinz beitragende Branche war im Jahr 2011 die Landwirtschaft mit 2,429 Mrd. Baht, gefolgt von der Bildung mit 1,389 Mrd. Baht sowie Verwaltung, Verteidigung und verpflichtender Sozialversicherung mit 1,167 Mrd. Baht.[5]

Landnutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Provinz ist die folgende Landnutzung dokumentiert:[2]

  • Waldfläche: 7.042.311 Rai (11.267,7 km²), 88,9 % der Gesamtfläche
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 250.398 Rai (400,6 km²), 3,2 % der Gesamtfläche
  • Nicht klassifizierte Fläche: 633.078 Rai (1.012,9 km²), 8,0 % der Gesamtfläche

Staudämme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwähnenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als der Film Air America (1990) in dieser Gegend gedreht wurde, wurde ein „für die Bedürfnisse der Filmschaffenden adäquates“ Hotel am Stadtrand von Mae Hong Son gebaut, das noch heute existiert: das Mae Hong Son Mountain Inn.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flughäfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut NSO besuchten 2000 nur 51,7 % der 6-24 Jährigen die Schule.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1990 hatte die Provinz Mae Hong Son 158.400 Einwohner, 2000 waren es 210.500 Einwohner, eine Zunahme von 33 %. Die Bevölkerung der Provinz ist sehr jung: Das Durchschnittsalter betrug 25,3 Jahre, über 30 % der Einwohner waren unter 14 Jahre alt.[1] 2000 lebten etwa 10,1 % der Menschen in Stadtgebieten, der größte Anteil lebte in Mae Hong Son und Khun Yuam.[1]

Etwa 89,2 % der Bevölkerung von Mae Hong Son besaßen 2000 ihr eigenes Heim, 50,9 % hatten einen eigenen Fernseher jedoch nur 33,4 % kochten mit Gas oder elektrischem Herd. Die erwachsenen Bewohner von Mae Hong Son hatten im Durchschnitt nur 4,5 Jahre eine Schule besucht, weit weniger als im landesweiten Durchschnitt.[1]

Ethnien und Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung besteht zum größten Teil aus Angehörigen der Bergvölker: Karen, Hmong, Lawa, Lahu und Lisu. Bei der Volkszählung 2000 gaben 63 % der Bevölkerung an, Sprachen der Bergvölker zu sprechen, im Jahr 1990 waren es nur 51 % gewesen. Gleichzeitig ging der Anteil der Buddhisten von 83 % (1990) auf 75 % (2000) zurück, während der Anteil ausländischer Staatsbürger von 0,4 % (1990) auf 6 % (2000) zunahm.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gegend war bereits vor Urzeiten besiedelt, wie sich aus Spuren in den zahlreichen Höhlensystemen ergibt: rohe Werkzeuge, Gurken- und Betelsamen und andere Funde weisen auf eine Besiedlung bereits seit ca. 8000 v. Chr.

Während der geschichtlichen Zeit wechselten die Besitzverhältnisse oft zwischen Thailand und Birma. Trotzdem fanden hier nie große Kämpfe statt und auch die Bergvölker führten ihr friedliches Leben weiter, unter welcher Herrschaft auch immer. Auch heute noch gibt es Spannungen an der Grenze, die jedoch nicht von den Staaten selbst ausgehen, sondern von Freischärlern und politischen Aktivisten.

Siehe auch: Geschichte Thailands und entsprechender Eintrag in Mae Hong Son

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mae Hong Son hat eine große Anzahl Naturschönheiten, die meist in Nationalparks liegen:

Symbole[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Siegel der Provinz zeigt einen Elefanten im Wasser und erinnert an die enorme wirtschaftliche Bedeutung der Tiere. Der lokale Baum ist Millettia brandisiana (กระพี้ จั่น), die lokale Blume ist die Sonnenblume Helianthus annuus (บัวทอง).

Der Wahlspruch der Provinz Mae Hong Son lautet:

„Mae Hong Son, die Stadt der drei Nebel,
Der Schrein Doi Kong Mu geht hoch in den Himmel,
Die Wälder sind dicht mit immergrünen Bäumen,
Völker mit guter Natur und schönen Gebräuchen,
Und die berühmten Bua Tong-Blumen ziehen uns alle an.“

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz besteht aus sieben Landkreisen (Amphoe), welche weiter in 45 Gemeinden (Tambon) und 402 Dörfer (Muban) unterteilt sind.

Nr. Amphoe Thai
1. Amphoe Mueang Mae Hong Son อำเภอเมืองแม่ฮ่องสอน
2. Amphoe Khun Yuam อำเภอขุนยวม
3. Amphoe Pai อำเภอปาย
4. Amphoe Mae Sariang อำเภอแม่สะเรียง
5. Amphoe Mae La Noi อำเภอแม่ลาน้อย
6. Amphoe Sop Moei อำเภอสบเมย
7. Amphoe Pang Mapha อำเภอปางมะผ้า
Verwaltungseinheiten der Provinz

Lokalverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es eine Stadt (เทศบาลเมืองThesaban Mueang): Mae Hong Son (เทศบาลเมืองแม่ฮ่องสอน) und 4 Kleinstädte (เทศบาลตำบลThesaban Tambon).[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f NSO: Key indicators of the population and housholds (englisch)
  2. a b Thailand in Figures (2012), S. 269.
  3. Zu „Industrie“ zählen: Mining and quarrying; Manufacturing; Electricity, gas and water supply; Construction
  4. Zu „Andere“ zählen unter anderem: Wholesale and retail trade; Hotels and restaurants; Transport, storage and communication; Real estate; Education; Health and social work, …
  5. Gross Provincial Product at Current Market Prices: Northern Provinces, National Economic and Social Development Board, 2011.
  6. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thailand in Figures, Vol.II: Region and Province. 16th edition 2012–2013, Alpha Research Co., Ltd., Nonthaburi, Thailand 2012, ISBN 978-616-7256-12-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mae Hong Son – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 19° 17′ N, 97° 58′ O