Marco Seiffert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marco Seiffert (* 24. April 1971 in Berlin) ist ein deutscher Moderator im Radio, im Fernsehen und bei Events.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Marco Seiffert als freier Mitarbeiter bei verschiedenen Berliner Lokalzeitungen gearbeitet hat, wechselte er 1998 als Redakteur und Reporter zum Jugendradiosender Fritz vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) (bis 2003: ORB/SFB). Bis 2006 moderierte er die Sendungen Die Radiofritzen am Morgen und Blue Moon. Seit 2006 ist er Moderator beim RBB-Sender Radio Eins. Dort moderiert er gemeinsam mit Tom Böttcher die Sendungen Der Schöne Morgen. Außerdem ist er als Reporter im Einsatz.[1]

Für den Hörfunk der ARD war er 2004 als Reporter bei den Olympischen Spielen in Athen. Im RBB-Fernsehen moderierte er 2008, 2009, 2010 und 2011 den Karneval der Kulturen.[2] Auch bei Live-Veranstaltungen ist Seiffert als Moderator im Einsatz, u. a. bei den Heimspielen der Basketballer von Alba Berlin, beim Tag der offenen Tür in verschiedenen Bundesministerien und für verschiedene Unternehmen.

Am 22. Januar 2010 war er Kandidat bei der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“ und gewann 125.000 €.

Am 17. September 2010 wurde eine von Seiffert und Tom Böttcher moderierte Ausgabe der „Radio Eins“-Sendung „Der Schöne Morgen“ mit dem „Deutschen Radiopreis“ in der Kategorie „Beste Morgensendung“ ausgezeichnet.[3]

Vom 20. September 2011 bis zum Sommer 2012 moderierte Marco Seiffert die wöchentliche politische Talksendung KLIPP & KLAR im rbb Fernsehen.[4] Von September 2012 bis März 2017 gehörte er zum Moderatoren-Team des rbb-Fernsehmagazins „zibb“.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website von radioeins. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  2. Website des RBB. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  3. Website des Deutschen Radiopreises. Abgerufen am 21. Juni 2011.
  4. Website des rbb. Abgerufen am 1. September 2011.
  5. Portrait Seifferts auf der Website des rbb. Abgerufen am 2. Oktober 2012.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zs. mit Kerstin Topp (Hrsg.): Die 90er. Alles wird sich ändern, wenn wir groß sind. Ein Fritz-Buch. Parthas, 2004, ISBN 3-936324-25-5