Marko Schiemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marko Georg Schiemann (obersorbisch Marko Jurij Šiman; * 3. Juli 1955 in Bautzen) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Abgeordneter des Sächsischen Landtags.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marko Schiemann besuchte die Oberschule in Bautzen und machte in Dresden eine Lehre zum Vermesser. Ein Studium der Geodäsie in Dresden schloss er 1979 mit dem Staatsexamen ab und arbeitete danach als Vermessungsingenieur bei Geodäsie und Kartographie Dresden. 1983 bis 1985 war er Objektingenieur in Mittelrussland im Bereich Erdgasanlagenbau. 1989 war er Objektingenieur bei einer Geologenexpedition in der Mongolischen Republik. Gleichzeitig war er gewählter Betriebsrat.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marko Schiemann ist Mitglied der CDU und dort in verschiedenen Vorstandämtern aktiv. Unter anderem ist er Mitglied des CDU-Landesvorstands. Er ist ebenfalls Mitglied der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU.

Seit Oktober 1990 ist er für den Wahlkreis Bautzen 2 direkt gewähltes Mitglied des Sächsischen Landtags und dort von Anfang an rechtspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. 1990 war Schiemann außerdem Mitglied der Arbeitsgruppe Landesverfassung, die den Entwurf für die neue Verfassung des Freistaates Sachsen ausarbeitete. In der 3. Wahlperiode (1999−2004) war er Vorsitzender des Arbeitskreises Verfassung, Recht und in der 4. Wahlperiode (2004−2009) Vorsitzender des Arbeitskreises Verfassung, Recht und Europa. Er ist Vorsitzender des Wahlprüfungsausschusses und Mitglied im Verfassungs-, Rechts- und Europaausschuss sowie im Innenausschuss.

Am 24. Mai 2014 erhielt Schiemann von Landtagspräsident Matthias Rößler die Sächsische Verfassungsmedaille verliehen.[1]

Sonstige Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marko Schiemann ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Beratender Ingenieure – Vermessung und der ÖTV. Er ist weiterhin Mitglied des Aufsichtsrates der Fußballspielvereinigung Budissa Bautzen und Präsident des FC Landtag. Er ist Vorsitzender des parlamentarischen Beirats der Stiftung für das sorbische Volk.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiemann ist römisch-katholischer Sorbe, verheiratet und hat vier Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verleihung der Verfassungsmedaille 2014, abgerufen am 3. Juni 2014.