Marquinhos Gabriel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marquinhos Gabriel
Marquinhosbahia2013.jpg
Marquinhos Gabriel 2013 im Trikot von Bahia
Personalia
Name Marcos Gabriel do Nascimento
Geburtstag 21. Juli 1990 (29 Jahre)
Geburtsort Selbach (Rio Grande do Sul)Brasilien
Größe 174 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
2005 Grêmio Esportivo América
2006 EC Juventude
2007 EC Passo Fundo
2007–2009 SC Internacional
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2013 SC Internacional 35 (3)
2011 → Avaí FC (Leihe) 13 (3)
2012 → Sport Recife (Leihe) 37 (5)
2013 → EC Bahia (Leihe) 41 (4)
2014 Palmeiras São Paulo 17 (2)
2014–2016 al-Nasr (Riad) 18 (3)
2015 → FC Santos (Leihe) 33 (4)
2016–2018 Corinthians São Paulo 79 (9)
2018 → al-Nasr (Dubai) (Leihe) 12 (2)
2019– Cruzeiro Belo Horizonte 0 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. August 2018

Marcos Gabriel do Nascimento, genannt Marquinhos Gabriel, (* 21. Juli 1990 in Selbach (Rio Grande do Sul)) ist ein brasilianischer Fußballspieler. Der spielstarke Fuß von Marquinhos Gabriel ist der Linke. Er wird vorwiegend als Offensiver Mittelfeldspieler eingesetzt.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marquinhos Gabriel startete seine Laufbahn u. a. im Nachwuchsbereich des SC Internacional. Bei dem Klub schaffte er 2009 den Sprung in den Profikader. In der Staatsmeisterschaft von Rio Grande do Sul betritt Marquinhos am 5. Februar 2009 sein erstes Spiel als Profi. In dem Heimspiel gegen den Canoas SC wurde er in der 75. Minute für Taison eingewechselt.[1]

In der brasilianischen Meisterschaft trat Marquinhos in der Saison 2009 das erste Mal am 19. August 2018 an. Im Heimspiel gegen den Corinthians São Paulo kam er in der 73. Minute für Luis Bolaños ins Spiel.[2] Sein erstes Tor als Profi gelang Marquinhos auch in der Meisterschaftsrunde. Zehn Tage nach seinem Debüt in der Liga am 30. August stand er im Heimspiel gegen den Goiás EC in der Startelf und traf in der 6. Minute zur 1:0-Führung (Entstand-4:0) Partie.[3]

Zur Saison 2011 wurde der Spieler an den Avaí FC ausgeliehen.[4] Nachdem er acht Spiele in der Staatsmeisterschaft von Santa Catarina und fünf in der Meisterschaft bestritten hatte, kehrte Marquinhos bereits Ende Juli 2011 zu Internacional zurück.[5] Er kam den Rest der Saison aber zu keinen weiteren Einsätzen.

Am 13. Januar 2012 wurde bekannt, dass Marquinhos an Sport Recife ausgeliehen wird.[6] Mit Sport bestritt er zunächst 16 Spiele in denen er ein Tor erzielte in der Staatsmeisterschaft von Pernambuco und wurde mit dem Klub Vize-Meister. In der Meisterschaft kam er auf 21 von 38 möglichen Einsätzen. In diesen erzielte er vier Tore, konnte aber auch den Abstieg von Sport am Saisonende nicht verhindern.

Auch im Folgejahr wurde Marquinhos weiterhin ausgeliehen. Er kam zum EC Bahia.[7] Mit Bahia spielte er in der Staatsmeisterschaft von Bahia sowie weiterhin der Série A. In dem Klub konnte er sich als Stammspieler durchsetzen und weckte dadurch das Interesse von Palmeiras São Paulo. Am 15. Januar 2014 gab der Klub die Verpflichtung von Marquinhos bekannt.[8] Bereits im Juli des Jahres wurde Marquinhos von Palmeiras wieder verkauft. Er kam zu al-Nasr nach Saudi-Arabien.[9] Bereits nach einem halben Jahr kehrte Marquinhos Gabriel nach Brasilien zurück. Im Januar 2015 wurde seine Leihe an den FC Santos bekannt. Der Kontrakt erhielt eine Laufzeit über ein Jahr.[10]

Nach Ablauf der Leihe wurde der Spieler von Corinthians São Paulo verpflichtet bis 31. Juli 2020.[11] Nachdem Marquinhos in Corinthians Meistersaison 2017 in 25 Spielen auflief und dabei drei Tore erzielte, kam er 2018 nur noch zu wenigen Einsätzen. Im August des Jahres wurde er dann für ein Jahr an al-Nasr in die VAE ausgeliehen.[12] Sein erstes Spiel in der UAE Arabian Gulf League bestritt Marquinhos Gabriel am 30. August 2018, dem ersten Spieltag der Saison 2018/19. Im Heimspiel gegen den Adschman Club stand er in der Startelf.[13] Sein erstes Tor in der Liga erzielte er einen Spieltag später am 14. September 2018. Im Auswärtsspiel gegen den Sharjah FC erzielte er in der 53. Minute den 5:3-Anschlusstreffer.[14]

Anfang 2019 kehrte Marquinhos Gabriel nach Brasilien zurück. Bei Cruzeiro Belo Horizonte unterschrieb er einen Vertrag über drei Jahre bis Ende 2021. Cruzeiro erwarb 60 % der Transferrechte an dem Spieler. 28 % verblieben bei Corinthians und 12 % bei al-Nasr.[15]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internacional

Santos

Corinthians

Cruzeiro

Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erstes Profispiel, Spielbericht auf scoresway.com
  2. Erstes Série A Spiel, Spielbericht auf scoresway.com
  3. Erstes Série A Tor, Spielbericht auf scoresway.com
  4. Leihe an Avaí, Bericht auf globoesporte.globo.com vom 23. Februar 2011, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  5. Ende Leihe Avaí, Bericht auf futebolinterior.com.br vom 26. Juli 2011, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  6. Leihe an Sport, Bericht auf esporte.uol.com.br vom 13. Januar 2012, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  7. Leihe an Bahia, Bericht auf gazetaesportiva.net vom 22. Februar 2013, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  8. Verpflichtung durch Palmeiras, Bericht auf esportes.estadao.com.br vom 15. Januar 2014, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  9. Verpflichtung durch al-Nasr, Bericht auf esportes.estadao.com.br vom 17. Juli 2014, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  10. Leihe an Santos, Bericht auf lancenet.com.br vom 16. Januar 2015, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  11. Verpflichtung durch Corinthians, Bericht auf globoesporte.globo.com vom 18. April 2016, Seite auf portug., abgerufen am 6. Juli 2018
  12. Leihe an al-Nasr 2018, Bericht auf gazetaesportiva.com vom 17. August 2018, Seite auf portug., abgerufen am 23. August 2018
  13. Erstes UAE League Spiel, Spielbericht auf scoresway.com, abgerufen am 11. Januar 2019
  14. Erstes UAE League Tor, Spielbericht auf scoresway.com, abgerufen am 11. Januar 2019
  15. Wechsel zu Cruzeiro, Bericht auf otempo.com.br vom 16. Januar 2019, Seite auf portug., abgerufen am 16. Januar 2019