Martin Laumann-Ylvén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NorwegenNorwegen Martin Laumann-Ylvén Eishockeyspieler
Martin Laumann-Ylvén
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 22. Dezember 1988
Geburtsort Oslo, Norwegen
Größe 190 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #35
Schusshand Links
Spielerkarriere
2004–2007 Linköpings HC
2007–2008 Stjernen
2008–2012 Linköpings HC
2012–2015 Lørenskog IK
seit 2015 Vålerenga Ishockey

Martin Laumann-Ylvén (* 22. Dezember 1988 in Oslo) ist ein norwegischer Eishockeyspieler, der seit 2015 bei Vålerenga Ishockey in der GET-ligaen unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Laumann-Ylvén begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim Lørenskog IK, bevor er 2004 in die Nachwuchsabteilung des schwedischen Erstligisten Linköpings HC wechselte, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2006/07 sein Debüt in der Elitserien gab. Dabei blieb er in zwei Spielen punkt- und straflos. In der folgenden Spielzeit bestritt er als Leihspieler 13 Spiele für den IK Oskarshamn in der HockeyAllsvenskan, der zweiten schwedischen Spielklasse, ehe er ebenfalls ausgeliehen in seine norwegische Heimat wechselte, wo er für Stjernen in der GET-ligaen auflief. Nach guten Leistungen dort kehrte der Angreifer nach Linköping zurück, für das er in der Saison 2008/09 in allen 55 Spielen der Hauptrunde auf dem Eis stand. In diesen Partien erzielte er zwei Scorerpunkte, darunter ein Tor. Zudem spielte der Linksschütze erstmals in den Elitserien-Playoffs, in denen er eine Vorlage in sieben Spielen gab. In den folgenden Jahren gelang es dem Norweger sich in der Elitserien zu etablieren. Im Januar 2012 verließ er jedoch Schweden und kehrte zu seinem Stammverein Lørenskog IK zurück, für den er dreieinhalb Jahre in der heimischen GET-ligaen spielte. Seit 2015 steht er beim Ligakonkurrenten Vålerenga Ishockey unter Vertrag.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Norwegen nahm Laumann-Ylvén im Juniorenbereich an den U18-Weltmeisterschaften 2005 in der Division I und 2006 in der Top-Division sowie den U20-Weltmeisterschaften 2007 und 2008 jeweils in der Division I teil.

Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften 2009, 2010 und 2011 sowie bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver. Auch in den Folgejahren absolvierte er für Norwegen noch weitere Länderspiele, ohne jedoch für weitere Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele nominiert zu werden.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Elitserien-Hauptrunde 5 181 9 9 18 187
Elitserien-Playoffs 3 22 0 1 1 37
GET-ligaen-Hauptrunde 6 185 70 68 138 472
GET-ligaen-Playoffs 4 44 12 16 28 194
GET-ligaen-Qualifikation 1 6 1 3 4 6

(Stand: Ende der Spielzeit 2016/17)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]