Mats Eilertsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mats Eilertsen auf dem Vossajazz 2014
Eilertsen's Ensemble „Rubicon“ auf dem Vossajazz 2014, mit Thomas Dahl, Trygve Seim, Olavi Louhivuori, Harmen Fraanje, Rob Waring and Eirik Hegdal.

Mats Eilertsen (* 4. März 1975 in Trondheim) ist ein norwegischer Jazzmusiker (Kontrabass) und Komponist.

Eilertsen studierte nach einer Ausbildung in Trondheim vertiefend am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Er hat an zahlreichen Alben norwegischer und britischer Musiker mitgewirkt, etwa für das Kåre Nymark Collective, Nils Økland, Eldbjørg Raknes, Solveig Slettahjell, Jacob Young oder die Band Food des englischen Saxofonisten Iain Ballamy. Er trat mit Pat Metheny, Kenny Wheeler, Susanne Abbuehl, Wolfert Brederode oder Nils Petter Molvær auf.

In jüngerer Zeit arbeitet er mit seiner eigenen Gruppe Turanga mit Fredrik Ljungkvist (Klarinette), Ernst Reijseger (Cello) und Thomas Strønen (Schlagzeug), im Quartett von Thomas Strønen, im Trio der Pianistin Maria Kannegaard und in den Trios der Pianisten Håvard Wiik und Alexi Tuomarila. Daneben ist er seit 2008 auch als Bassist des Tord Gustavsen Ensembles auf Tournee.

Diskografische Hinweise[Bearbeiten]

  • Flux (2006)
  • Turanga (2005)
  • Skydive (Hubro, 2011)

Weblinks[Bearbeiten]