Matthias Brock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Maler Matthias Brock sitzend in seinem Atelier.
Matthias Brock im Atelier (2017)

Matthias Brock (* 28. Dezember 1962 in Bielefeld) ist ein deutscher Maler.

Nach dem Abitur 1982 studierte Brock ab 1984 an der Kunstakademie Münster bei Johannes Brus und war 1988 Meisterschüler bei Hermann-Josef Kuhna. Das Studium schloss er mit dem Diplom „Freie Kunst“ sowie dem Staatsexamen für Lehramt ab. Von 1993 bis 1995 hatte er einen Lehrauftrag für Aktmalerei an der Kunstakademie Münster. In den Jahren 2000, 2016 und 2019 erhielt er ein Stipendium der Cité Internationale des Arts Paris.

Wiederkehrendes Motiv in seinen großformatigen Ölgemälden ist die Natur, vor allem Kleintiere, Obst und Gemüse, zu stilllebenhaften Kompositionen arrangiert. Seit 2016 widmet sich eine Werkgruppe der Darstellung von Menschen.

„Brock rückt sein Hauptmotiv ganz dicht an unser Auge heran, stellt den Fokus für genoppte Orangenschalen oder die glatte Haut einer Birne so scharf ein, dass jede Unregelmäßigkeit, jeder Fleck zum Greifen nah erscheint. Er erreicht Effekte, die an niederländische Spezialisten für Stilleben und trompe l’ œil erinnern […]. Genau beobachtende Akkuratesse und die befreite Lust am Kolorit sind hier kein Widerspruch. Jeder Pinselzug ist eine Hommage an die Pracht des Sicht- und Tastbaren und an die Malerei zugleich.“

Matthias Brock ist mit der Kunsttherapeutin und Malerin Sigrun Brock (geb. Bathke) verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt in Köln und arbeitet in Frechen in einem Gemeinschaftsatelier mit der Malerin Elizabeth Weckes. Brock ist Mitglied der Künstlergruppe RheinBrücke.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstverein Hilden
Galerie Niepel bei Morawitz, Düsseldorf
Palmengarten, Frankfurt/M.
Galerie Caprice Horn, Berlin
  • 2008 Museum Schloss Fellenberg, Merzig
  • 2009 Kunstverein Melle
  • 2010 Kulturring Meschede
  • 2012 Kunstverein Schwetzingen
Kunstverein Wesseling
Kunstverein Salzgitter
  • 2014 Hallescher Kunstverein
  • 2015 Kunstverein Schöningen
  • 2016 Kunstverein Uelzen

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder in öffentlichen Sammlungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manfred Schneckenburger: An Schönheit sterben. In: Matthias Brock. Duft der Dinge. Bilder 1998–2004. S. 8.
  2. Deutscher Bundestag - Ankäufe 2019 für die Artothek. Abgerufen am 4. März 2021.
  3. Matthias Brock - L'assiette marocaine : Stadt Willich. Abgerufen am 4. März 2021.