Medaille für die Rückholung der Krim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Medaille für die Rückholung der Krim
Band­schnalle
Rückseite der Medaille

Die Medaille Für die Rückholung der Krim (russisch медаль «За возвращение Крыма») ist eine behördliche Auszeichnung des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation[1][2][3]. Eingeführt wurde sie am 21. März 2014 auf Befehl Nr. 160 des Verteidigungsministers der Russischen Föderation.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Medaille wurde eingeführt, nachdem der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, die Anordnung über den Anschluss der Republik Krim und Sewastopol an Russland auf der Basis der Ergebnisse des international nicht anerkannten Referendums unterzeichnet hatte.[5]

Die ersten Medaillen wurden am 24. März 2014 verliehen. Die Auszeichnungen aus den Händen des Verteidigungsministers der Russischen Föderation Sergei Schoigu haben ehemalige Mitarbeiter und Militärangehörige der am 25. Februar 2014 in der Ukraine aufgelösten Spezialeinheit „Berkut“, Militärangehörige der Russischen Marineinfanterie, Beamte aus dem Kommando der Schwarzmeerflotte der russischen Marine und der Regierungschef der selbsternannten Regierung der Republik Krim Sergei Aksjonow bekommen[6][7][8]. Die Internetseite des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation berichtete nicht über das Bestehen der Medaille und das einzige Bild der Auszeichnung wurde kurz nach der Zeremonie von dort entfernt.[9] Die Medaille nennt die Daten 20.2.2014-18.3.2014, welche ein Startdatum der Operation vor der Absetzung Janukowytschs bedeuten.[10]

Später wurde die Medaille an das „Oberhaupt“ der Teilrepublik Tschetschenien Ramsan Kadyrow und den Gouverneur der Region Krasnodar Alexander Tkatschow, sowie an den Gründer und Präsident des russischen Motorrad- und Rockerclubs „NachtwölfeAlexander Saldostanow für die „Unterstützung der Einwohner der Krim bei ihrer Selbstbestimmung“ verliehen[11].

Gemäß Echo Moskwy soll Präsident Putin die für ihn vorgesehene Medaille Nummer 1 abgelehnt haben, womit Alexander Saldostanow die erste Medaille erhalten hätte.[12] Die Medaille wurde knapp 150 Mal vergeben.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Russisches Verteidigungsministerium hat Medaille "Für die Rückholung der Krim" gegründet (ru) Gazeta.ru. 25. März 2014. Abgerufen am 23. September 2015.
  2. Schoigu händigte die ersten Medaillen "Für die Rückholung der Krim aus" (ru) Pravda.ru. 25. März 2014. Abgerufen am 23. September 2015.
  3. Verteidigungsministerium der Russischen Föderation hat eine neue behördliche Auszeichnung "Für die Rückholung der Krim" gegründet (ru) RBC. 25. März 2014. Archiviert vom Original am 31. Mai 2014. Abgerufen am 23. September 2015.
  4. Befehl des Verteidigungsministers der Russischen Föderation vom 21. März 2014 № 160 (ru) sammler.ru. 18. April 2014. Abgerufen am 23. September 2015.
  5. Während des Pseudo-Referendums wollten nur 15 % Einwohner der Krim Anschluss an Russland (ua) voronz.in.ua. 5. Mai 2014. Archiviert vom Original am 8. Mai 2014. Abgerufen am 23. September 2015.
  6. In Russland wurde Medaille "Für die Rückholung der Krim" gegründet (ru) korrespondent.net. 25. März 2014. Abgerufen am 2. Oktober 2015.
  7. Schoigu verteilte Medaillen "Für die Rückholung der Krim" (ru) rosbalt.ru. 25. März 2014. Abgerufen am 2. Oktober 2015.
  8. Ein Asower hat Medaille "Für die Rückholung der Krim" bekommen (ru) azov.info. 26. März 2014. Abgerufen am 2. Oktober 2015.
  9. Putin’s Crimean Medal of Honor, Forged Before the War Even Began, The Daily Beast, Update 12. Juli 2017
  10. Putin says plan to take Crimea hatched before referendum, Reuters, 9. März 2015
  11. Tschetschenien-Chef Kadyrow bekommt Medaille „Für die Befreiung der Krim“. de.sputniknews.com. 8. Juni 2014. Abgerufen am 2. Oktober 2015.
  12. Warum Kadyrow und Tkatschow die Medaille "Für die Befreiung der Krim" bekamen, Echo Moskwy, 8. Juni 2014
  13. Spezialisten, Nowaja Gaseta, 1. Juli 2014