Messerschmitt M21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Messerschmitt M 21 war ein Schuldoppeldecker, der vom Messerschmitt Flugzeugbau konstruiert und von den Bayerischen Flugzeugwerken Ende der 1920er-Jahre hergestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die zweisitzige M 21 war der erste Doppeldecker des Unternehmens und stellte eine Weiterentwicklung der BFW-3a dar. Sie besaß anklappbare Tragflächen und einen Kraftstoffbehälter im oberen Tragflügel. Es wurden zwei Prototypen gebaut, die sich lediglich in der Motorisierung unterschieden.

M 21a
Wurde 1928 gebaut und trug das Luftfahrzeugkennzeichen D-1566. Sie war mit einem 85 kW (115 PS) leistenden Siemens-Triebwerk Sh 14 ausgerüstet.
M 21b
Variante mit einem Siemens Sh 12 und dem Kennzeichen D-1568.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 7,30 m
Spannweite 10 m
max. Startmasse 740 kg
Höchstgeschwindigkeit 145 km/h

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruno Lange: Typenhandbuch der deutschen Luftfahrt. (Die deutsche Luftfahrt, Bd. 9), Bernard & Graefe Verlag, Koblenz 1986, ISBN 3-7637-5284-6.
  • AERO Heft 113, Seite 3159