Mišo Cebalo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MisoCebalo10.jpg
Mišo Cebalo, Mainz 2010
Verband KroatienKroatien Kroatien
Geboren 6. Februar 1945
Zagreb, Unabhängiger Staat Kroatien
Titel Internationaler Meister (1978)
Großmeister (1985)
Aktuelle Elo‑Zahl 2392 (Juli 2016)
Beste Elo‑Zahl 2570 (Januar 1995)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Mišo Cebalo (* 6. Februar 1945 in Zagreb) ist ein kroatischer Schachgroßmeister. Er gewann 2009 die 19. Schachweltmeisterschaft der Senioren in Condino.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er erlernte das Schachspiel im Alter von 5 Jahren von seinem Vater, der ein guter Schachspieler war. Mit 13 Jahren spielte er in den örtlichen Schachclubs und mit 20 Jahren nahm er an der jugoslawischen Meisterschaft in Titograd teil. Danach studierte er Sprachen an der Universität Zagreb und spielte während dieser Zeit nur wenig. Bei der Studenten-Mannschaftsweltmeisterschaft 1967 in Harrachov kam er an Brett 4 der jugoslawischen Mannschaft auf 4,5 Punkte aus 9 Partien. Ab 1977 spielte er wieder regelmäßig und erhielt schon 1978 den Titel eines Internationalen Meisters. Zwei Jahre später erreiche er seine erste Großmeisternorm, erhielt den Titel aber erst 1985, als er bei der jugoslawischen Meisterschaft nach Stichkampf gegen Turniersieger Slavoljub Marjanović auf Platz 2 kam und das Zonenturnier von Kavala gewann. Beim Interzonenturnier in Taxco kam er auf den geteilten 6.-7. Platz.[2] Er spielte auch in vielen offenen Turnieren, besonders in Italien. 2011 erhielt er den Titel FIDE Senior Trainer.

Mannschaftsschach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cebalo nahm für Kroatien an zwei Schacholympiaden teil, in Manila 1992 an Brett 1 (3,5 Punkte aus 9 Partien) und in Moskau 1994 an Brett 4 (1,5 Punkte aus 4 Partien).[3] Cebalo nahm ebenso an zwei Mannschaftseuropameisterschaften teil, 1983 in Plowdiw als zweiter Reservespieler der jugoslawischen Mannschaft, die den zweiten Platz erreichte, 1992 in Debrecen am vierten Brett der kroatischen Mannschaft.[4] Am European Club Cup nahm Cebalo 1988 und 1990 mit Goša Smederevska Palanka, 1993 und 1994 mit HAŠK Mladost-Novogradnja Zagreb, 1995 und 1996 mit ŠK Teina-Mursa Osijek, 1999 mit GŠK Mravince-Dalmacijacement und 2000 mit ŠK Zrinjevac Zagreb teil.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mišo Cebalo – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gaprindashvili and Cebalo become World Senior Champions auf chessdom.com (englisch)
  2. Turniertabelle
  3. Mišo Cebalos Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  4. Mišo Cebalos Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  5. Mišo Cebalos Ergebnisse bei European Club Cups auf olimpbase.org (englisch)