Michael Stohl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Porträt Amilcare Daverio – 1842

Michael Stohl (* 19. November 1814 in Wien; † 18. März 1881 ebenda) war ein österreichischer Porträtmaler, Aquarellist, Kopierer und Lithograf.

Den ersten Zeichenunterricht erteilte ihm sein älterer Bruder Franz Stohl (1799–1882). Danach studierte er an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Ludwig Ferdinand Schnorr von Carolsfeld.

1832 malte er für die neugotische Gruftkapelle des Fürsten Schwarzenberg in Třeboň ein Bildnis des Heiligen Ägidius von St. Gilles. Danach setzte er die von seinem Bruder Franz begonnene Arbeit am Ahnensaal des Fürstenhauses Schwarzenberg fort. Er schuf auch Lithografien nach den fürstlichen Porträts. Er half auch Joseph Kriehuber bei dessen Lithografien.

Im Jahre 1840 kam er nach Triest und wurde dort vom Grafen Johann Nepomuk Waldstein (1809–1876) gefördert. Im Jahre 1842 begab er sich nach Rom und trat mit Künstlern wie August Riedel, Woldemar Hottenroth, Leopold Pollak, Karl Mayer und Karl Rahl in freundschaftlichen Verkehr. Von der Großfürstin Marija Nikolajewna Romanowa (1819–1876) erhielt er den Auftrag, sie selbst, ihren Gatten und ihre Kinder zu porträtieren. Der Zar Nikolaus I. lud ihn während seines Aufenthaltes in Rom nach St. Petersburg ein.

1848 kehrte er nach Wien zurück. 1852 kam er nach St. Petersburg, wo er aber schwer erkrankte. Die Großfürstin Marija Nikolajewna und ihre Schwägerin, die Kaiserin von Russland Charlotte von Preußen (1798–1860) beauftragten ihn mit der Ausführung von Aquarell-Kopien der Gemälde der alten Meister aus den Galerien von Wien, Dresden, Paris, Berlin, Madrid, Sevilla, London und Kassel.

Im Zeitraum von 1853 bis 1872 besuchte Stohl die genannten Städte und schuf über 300 Aquarellkopien der Werke alter Meister, die in einem Saal der Petersburger Eremitage ausgestellt wurden. Er wurde vom Zaren mit dem Titel des Hofmalers ausgezeichnet. Neben der Kopiertätigkeit schuf Stohl einige Genre- und Landschaftsbilder sowie Porträts.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Michael Stohl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien