Mohammad ad-Daʿayyaʿ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mohammad ad-Daʿayyaʿ
Mohamed Al-Deayea 2010.jpg
Mohammad ad-Daʿayyaʿ im Januar 2010
Spielerinformationen
Name Mohammad Abdulaziz ad-Daʿayyaʿ
Geburtstag 2. August 1972
Geburtsort Ha'ilSaudi-Arabien
Größe 188 cm
Position Torwart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–2000 Al-Ta'ee 176 (0)
2000–2010 Al-Hilal 259 (3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990–2006 Saudi-Arabien 178 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Mohammad ad-Daʿayyaʿ (محمد عبد العزيز الدعيع, DMG Muḥammad ʿAbd al-ʿAzīz ad-Daʿaiyaʿ, nach englischer Umschrift Mohammad Al-Deayea; * 2. August 1972 in Ha'il) ist ein ehemaliger saudi-arabischer Fußballtorwart. Mit 178 Länderspielen war er bis zum 27. Februar 2012 Weltrekordhalter unter den männlichen Nationalspielern. Er ist weiterhin der Torhüter mit den meisten Länderspielen.

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ad-Daʿayyaʿ debütierte am 24. September 1990 in der saudi-arabischen Nationalmannschaft beim 4:0-Sieg über Bangladesch. Eigentlich wollte er früher Handballer werden, aber sein Bruder Abdullah konnte ihn vom Fußballspielen überzeugen. 1996 gewann er mit seinem Land die Fußball-Asienmeisterschaft, wo er im Finale beim Elfmeterschießen gegen die VAE mehrere Bälle parieren konnte und so zum Helden aufstieg. Er nahm auch an vier Weltmeisterschaften (1994, 1998, 2002 und 2006) teil, kam aber 2006 nicht zum Einsatz und erklärte anschließend seine Nationalmannschaftskarriere für beendet. So blieb es bei 10 WM-Spielen, wobei der Einzug ins Achtelfinale bei der WM 1994 (1:3 gegen Schweden) den größten Erfolg bedeutete. Im ersten Gruppenspiel der WM 2002 kassierte er gegen Deutschland acht Tore. Da er auch in den folgenden beiden Gruppenspielen vier Mal hinter sich greifen musste, stellte er den Negativrekord von Antonio Carbajal ein, der mit 25 Gegentoren bei Weltmeisterschaften bis dato die meisten hatte.

Mit seinem 165. Spiel am 6. Juni 2002 wurde er zunächst asiatischer Rekordhalter mit den meisten Länderspielen. Ab dem 14. Februar 2006, an dem er sein 174. Länderspiel bestritt, und Claudio Suárez’ Rekord überbot, war er Weltrekordhalter unter den männlichen Nationalspielern. Bis zum 11. Mai 2006 baute er den Rekord auf 178 Länderspiele aus. In verschiedenen Statistiken wurde er auch mit 181 Länderspielen geführt. Ab dem 31. August 2009 erkannte die FIFA davon nur noch 177 Spiele an, seit dem 6. Oktober 2010 werden 178 Spiele gelistet. [1][2] Dies beruhte auf einem Missverständnis, denn drei Spiele, die Abdullah ad-Daʿayyaʿ bei den Asienspielen 1990 bestritt, wurden Mohammad zugerechnet. [3] Am 1. Juni 2006 stellte Suárez mit seinem 178. Länderspiel Mohammads Rekord ein, doch zählt die FIFA für Suárez nur 177 Länderspiele. Am 27. Februar 2012 wurde der Ägypter Ahmed Hassan mit seinem 179. Länderspiel neuer Rekordhalter.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ad-Daʿayyaʿ spielte seit Januar 2000 bei al-Hilal; zuvor war er für Al-Ta'ee aktiv. 2001 war er im Begriff, einen Vertrag bei Manchester United zu unterschreiben, doch er erhielt keine Arbeitserlaubnis. Am 22. Juni 2010 beendete ad-Daʿayyaʿ seine aktive Laufbahn. Er gewann mit al-Hilal drei Meistertitel und fünf Pokalsiege und beendete seine Karriere 2010 als Kapitän seines Vereins.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://de.fifa.com/mm/document/fifafacts/stats-centclub/52/00/59/infoplus-menscenturyclub.pdf
  2. http://de.fifa.com/mm/document/fifafacts/stats-centclub/52/00/59/fifacenturyclub.pdf
  3. Statistik bei rsssf.com

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]