Mokgweetsi Masisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mokgweetsi Masisi (2018)

Mokgweetsi Eric Keabetswe Masisi (* 21. Juli 1962 in Moshupa[1]) ist ein botswanischer Politiker (Botswana Democratic Party). Seit dem 1. April 2018 ist er Präsident von Botswana. Zuvor war er Minister und Vizepräsident.

Herkunft, Ausbildung und erste berufliche Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masisis Vater war der langjährige Abgeordnete des Wahlkreises Moshupa/Mangana und Minister Edison Setlhomo Masisi, seine Mutter Precious Masego Masisi. Er wuchs mit sieben Geschwistern auf.[1] Mokgweetsi Masisi besuchte die Thornhill Primary School und die Maru A Pula School.[1] Er trat in Theaterproduktionen auf, darunter im Stück Cry the Beloved Country in Anwesenheit des Autors Alan Paton. Außerdem spielte er in mehreren südafrikanischen Amateurfilmproduktionen mit.[2] Masisi besuchte die University of Botswana (UB) und graduierte 1984 in den Fächern Englische Sprache und Geschichte.[3] Er unterrichtete an der Mmanaana Secondary School in Moshupa, bevor er 1987 an die UB als Curriculum-Experte für Social Studies, etwa: Sozialkunde, wechselte.[3] 1989 begann er ein Studium an der Florida State University, das er mit dem Master of Education abschloss. Ab 1995 arbeitete er für UNICEF in seinem Heimatland.[3]

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masisi gehört der Regierungspartei Botswana Democratic Party an. Sein älterer Bruder Tshelang Masisi, der 2013 starb, hielt für die BDP den Wahlkreis Francistown-West.[4] Im Vorfeld der Wahl 2004 versuchte Mokgweetsi Masisi erstmals, den Wahlkreis Moshupa/Mangana zu gewinnen; er unterlag bei der parteiinternen Abstimmung einem Gegenkandidaten.[3] 2009 war er schließlich erfolgreich und zog in die Nationalversammlung ein. 2011 bis 2014 war er Minister of Presidential Affairs and Public Administration, etwa: Minister für präsidentielle Angelegenheiten und öffentliche Verwaltung. 2014 wurde er als Abgeordneter wiedergewählt. Er wurde zum Minister of Education and Skills Development ernannt, etwa: Minister für Bildung und Kompetenzentwicklung. Zusätzlich berief ihn Präsident Ian Khama am 12. November 2014 zum Vizepräsidenten.[3] Am 5. Juli 2017 wurde er außerdem anstelle des verstorbenen Ketumile Masire Kanzler der UB.[5]

Am 1. April 2018 wurde Masisi als Nachfolger Ian Khamas zum fünften Präsidenten der Republik Botswana ernannt,[6] nachdem sein Vorgänger verfassungsgemäß nach zehn Jahren im Amt abgetreten war.[7] Kurz darauf stellte er sein neues Kabinett einschließlich Vizepräsident Slumber Tsogwane vor.[8] In seiner ersten Ansprache an die Nation kritisierte er Khama scharf.[9] Er entließ den Geheimdienstchef Issac Kgosi, der als enger Verbündeter Khamas gilt. Kgosi wurde im Januar 2019 wegen Steuerhinterziehung festgenommen.[10]

Zur Wahl des BDP-Präsidenten im Vorfeld der Parlamentswahl 2019 kündigte neben Masisi die langjährige Ministerin Pelonomi Venson-Moitoi, die als Anhängerin Ian Khamas gilt, ihre Kandidatur an.[11] Sie zog ihre Kandidatur wenige Stunden vor der Abstimmung am 6. April 2019 zurück.[12] Wäre sie gewählt worden, hätte Masisi als Präsident Botswanas zurücktreten müssen. Die botswanische Regierung geht davon aus, dass Bridgette Motsepe-Radebe, Schwägerin des südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa und Ehefrau von Jeff Radebe, den Sturz Masisis geplant hatte, woraufhin sich die südafrikanische Regierung von Motsepe-Radebe distanzierte.[13]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masisi ist verheiratet und hat ein Kind.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c His Excellency President Mokgweetsi Masisi – profile. yourbotswana.com (englisch), abgerufen am 24. April 2018
  2. a b Masisi – the BDP rising star? mmegi.bw vom 11. Februar 2011 (englisch), abgerufen am 1. April 2018.
  3. a b c d e Masisi is the vice-president of the republic. gov.bw (englisch), abgerufen am 1. April 2018.
  4. Francistown mourns the people’s MP. thevoice.bw vom 30. August 2013 (englisch), abgerufen am 2. Mai 2019
  5. Vice President Masisi appointed UB Chancellor. ub.bw (englisch), abgerufen am 1. April 2018.
  6. Botswana swears in its 5th leader, President Mokgweetsi Masisi. africanews.com vom 1. April 2018 (englisch), abgerufen am 1. April 2018.
  7. Fabian Urech: Botswanas Präsident Ian Khama ist in Afrika eine Ausnahmeerscheinung – trotzdem hinterlässt er seinem Nachfolger ein schweres Erbe. Neue Zürcher Zeitung, 30. März 2018, abgerufen am 1. April 2018.
  8. New Botswana president names his team. allafrica.com (englisch) vom 4. April 2018, abgerufen am 27. April 2018
  9. Ian Khama, Masisi feud hits alarming levels – coup possible in Botswana? bulawayo24.com vom 3. Februar 2019 (englisch), abgerufen am 6. Februar 2019
  10. Kago Komane: Botswana arrests ex-spy boss. Mail & Guardian vom 18. Januar 2019 (englisch), abgerufen am 11. Februar 2019
  11. Botswana’s Masisi says he is not afraid to die. herald.co.zw vom 4. Februar 2019 (englisch), abgerufen am 4. Februar 2019
  12. Eric Oteng, Agenturen: Botswana’s ruling party picks president Masisi to contest October poll. africanews.com vom 6. April 2019 (englisch), abgerufen am 6. April 2019
  13. Peter Fabricius: Botswana accepts SA government was not part of alleged political interference by Ramaphosa’s sister-in-law – Lindiwe Sisulu. Daily Maverick vom 30. April 2019 (englisch), abgerufen am 5. Mai 2019
VorgängerAmtNachfolger
Ponatshego KedikilweVizepräsident Botswanas
2014–2018
Slumber Tsogwane