Mona Kloos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mona Kloos (* 1983 in Bergisch Gladbach) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer privaten Tanzausbildung in Leverkusen und Köln absolvierte sie von 2006 bis 2010 an der Folkwang Universität der Künste in Essen ihre Schauspielausbildung. Bereits während ihres Studiums war sie als Schauspielerin am Schauspielhaus Bochum, Grillo-Theater Essen, Theater Aalen und an den Wuppertaler Bühnen zu Gast. Parallel choreographierte sie 2009 zusammen mit Suheyla Ferwer im Auftrag der LAG Tanz NRW den „Bolero auf Zeit“ in der Justizvollzugsanstalt Köln Ossendorf.

Ebenfalls 2009 wurde Mona Kloos mit dem Nachwuchspreis des Bundesministeriums für ihre Rolle der Inés in Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ beim Theatertreffen deutscher Schauspielstudierender in Zürich ausgezeichnet.

Von 2010 bis 2015 gehörte sie zum Ensemble des Konzerttheaters Bern und spielte dort u. a. Ophelia in „Hamlet“, Lily Link in „Trilogie der Träumer“, Isabella in „Maß für Maß“, Regan in „King Lear“ und Andromaché und König Priamos in „Die Ilias“. Ebenfalls war sie auch als Tänzerin in spartenübergreifenden Produktionen zu sehen.

Seit 2015 lebt sie in Köln und Berlin und arbeitete am Düsseldorfer Schauspielhaus unter der Regie von Volker Hesse und spielte in der Arte-ZDF-Produktion „Ein Kind wird gesucht“ unter der Regie von Urs Egger.

Theaterrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahl

  • 2008: Grillo-Theater Essen, Pinguin, An der Arche um Acht, Regie: Katja Lillih Leinenweber
  • 2009: Wuppertaler Bühnen, Asyrte, Jona, Regie: Marc Pommerening
  • 2010: Schauspielhaus Bochum, Mascha, Chor Marigold, Regie: Burghart Klaussner
  • 2010: Stadttheater Bern, Lotte, Werther, Regie: Max Merker
  • 2011: Stadttheater Bern, Ophelia, Hamlet, Regie: Erich Sidler
  • 2011: Stadttheater Bern, Am Ende des Regens, Gabrielle, Regie: Elias Perrig
  • 2012: Stadttheater Bern, Frau, Augen:Blicke, Regie: Bernhard Mikeska
  • 2012: Konzerttheater Bern, Lily Link, Nele, Trilogie der Träumer, Regie: Jan-Christoph Gockel
  • 2013: Konzerttheater Bern, Isabella, Maß für Maß, Regie: Markus Bothe
  • 2013: Konzerttheater Bern / Royal Opera House London, Linbury Theatre, Anna Miggeli, Witch hunt, Choreographie: Cathy Marston
  • 2013: Konzerttheater Bern, Regan, King Lear, Regie: Lisa Nielebock
  • 2014: Konzerttheater Bern, Colomba, Volpone oder der Fuchs, Regie: Claudia Bauer
  • 2014: Konzerttheater Bern, Andromaché, König Priamos, Die ILIAS, Regie: Volker Hesse
  • 2015: Konzerttheater Bern, Heidi, Seymour, Regie: Dominic Friedel
  • 2015: Konzerttheater Bern, Adela, Das brennende Haus, Regie: Maricel Álvarez & Emilio García Wehbi
  • 2016: Schauspielhaus Düsseldorf, Dockdaisy, Betty Dullfeet, Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui, Regie: Volker Hesse

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Nie sind wir zu zweit (Kurzfilm)
  • 2008: Kaugummiautomat (Kurzfilm)
  • 2010: Folie á deux (Kurzfilm)
  • 2015: He sö kherö (Animationsfilm/ Synchron)
  • 2017: Ein Kind wird gesucht (Arte, ZDF-Spielfilm)
  • 2018: Klausentreiben (Mittellanger Spielfilm)
  • 2018: Tatort - Zorn (ARD Fernsehserie)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Nachwuchspreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für die Rolle der Inés in Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen Zürich
  • 2016: Stipendium „Internationales Forum junger Theatermacher“, Theatertreffen 2016 der Berliner Festspiele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]