Monte Colombo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Monte Colombo ist ein Ort und eine ehemalige italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Rimini in der Emilia-Romagna. Der Ortsteil der Gemeinde Montescudo-Monte Colombo liegt etwa 15 Kilometer südlich von Rimini auf 315 m s.l.m. Die Bewohner werden Montecolombesi genannt. Schutzpatron ist Martin von Tours, dessen Namenstag der 11. November ist.

Burganlage der Malatesta
Blick auf den Ortsteil Taverna

Die Gemeinde hatte 3449 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) auf einer Fläche von 12 km². Die südöstliche Grenze der Gemeinde bildete der Conca. Zur Gemeinde gehörten die Fraktionen Croce, Osteria Nuova, San Savino und Taverna.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monte Colombo war bereits zu der Zeit der römischen Republik ab dem 2. Jahrhundert vor Christus besiedelt. Nach mehreren Überfällen der Ungarn wurde Monte Colombo ab dem 9. Jahrhundert befestigt. Schließlich gerieten die Ortschaften der Gegend als Lehen an die Familie Malatesta.

Die ehemaligen Gemeinden Monte Colombo und Montescudo schlossen sich am 1. Januar 2016 zur neuen Gemeinde Montescudo-Monte Colombo zusammen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monte Colombo – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 43° 55′ N, 12° 33′ O