Montigny (Sarthe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montigny
Montigny (Frankreich)
Montigny
Gemeinde Villeneuve-en-Perseigne
Region Pays de la Loire
Département Sarthe
Arrondissement Mamers
Koordinaten 48° 27′ N, 0° 11′ OKoordinaten: 48° 27′ N, 0° 11′ O
Postleitzahl 72600
Ehemaliger INSEE-Code 72207
Eingemeindung 1. Januar 2015
Status Commune déléguée

Montigny ist eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Villeneuve-en-Perseigne mit 27 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Sarthe in der Region Pays de la Loire. Die Einwohner werden Ignymontais genannt.

Zum 1. Januar 2015 wurde Montigny mit den Gemeinden Lignières-la-Carelle, Saint-Rigomer-des-Bois, Roullée, Chassé und La Fresnaye-sur-Chédouet zur neuen Gemeinde (Commune nouvelle) Villeneuve-en-Perseigne zusammengelegt. Die Gemeinde gehörte zum Arrondissement Mamers und zum Kanton Mamers (bis 2015: Kanton La Fresnaye-sur-Chédouet).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montigny liegt etwa 48 Kilometer nördlich von Le Mans und etwa acht Kilometer ostnordöstlich von Alençon. Im Nordosten verläuft die Sarthe.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 52 57 47 45 47 51 45 36
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • alte Kirche aus dem 13. Jahrhundert
  • Schloss aus dem Jahre 1750
  • Gutshof Les Riaux aus dem 16. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Sarthe. Flohic Editions, Band 1, Paris 2000, ISBN 2-84234-106-6, S. 591–593.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montigny (Sarthe) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien