Mord in bester Gesellschaft: Das Ende vom Lied

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Episode der Reihe Mord in bester Gesellschaft
OriginaltitelDas Ende vom Lied
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
Tivoli Film
Länge90 Minuten
EinordnungEpisode 8 (Liste)
Erstausstrahlung31. März 2011 auf Das Erste
Stab
RegieHans Werner
DrehbuchRolf-René Schneider
ProduktionThomas Hroch
MusikMick Baumeister
KameraGero Lasnig
SchnittZaz Montana
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Die Lüge hinter der Wahrheit

Nachfolger →
Der Fluch der bösen Tat

Das Ende vom Lied ist ein deutscher Fernsehfilm von Hans Werner zu einem Drehbuch von Rolf-René Schneider aus dem Jahr 2011. Es handelt sich um die achte Episode der Kriminalfilmreihe Mord in bester Gesellschaft mit Fritz Wepper als Psychiater Wendelin Winter in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Psychiater Dr. Wendelin Winter übernimmt für einen Freund am Tegernsee die Urlaubsvertretung in dessen Praxis. Er nimmt seine Tochter Alexandra mit. Auch am Tegernsee gibt es für Wendelin Winter einen Kriminalfall. Diesmal wurde Jessica Behringer, ein sehr anhänglicher Fan des bekannten Schlagersängers Ronny König, erschlagen. Der Schlagersänger steht nun unter Mordverdacht. Wendelin Winter glaubt an seine Unschuld und sucht nach möglichen anderen Verdächtigen, die ein Grund gehabt haben könnten, Jessica Behringer umzubringen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Das Ende vom Lied wurde vom 23. August 2010 bis zum 20. September 2010 an Schauplätzen am Tegernsee und Umgebung gedreht. Produziert wurde der Film von Tivoli Film. Die Erstausstrahlung fand am Donnerstag, den 31. März 2011 auf Das Erste statt.[1]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm gaben dem Film ihre schlechteste Wertung, sie zeigten mit dem Daumen nach unten. Sie konstatierten: „Bräsige Unterhaltung ohne Unterhaltungwert.“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. crew-united.com
  2. Vgl. tvspielfilm.de