Morristown (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morristown
Covered Bridge in Morristown
Covered Bridge in Morristown
Lage in Vermont
Morristown (Vermont)
Morristown
Morristown
Basisdaten
Gründung: 6. November 1780
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Lamoille County

Koordinaten: 44° 33′ N, 72° 36′ WKoordinaten: 44° 33′ N, 72° 36′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 5.227 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 39,3 Einwohner je km2
Fläche: 133,7 km2 (ca. 52 mi2)
davon 133,0 km2 (ca. 51 mi2) Land
Höhe: 289 m
Postleitzahl: 05661
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-46675
GNIS-ID: 1462154
Website: www.morristownvt.org

Morristown [1] ist eine Town im Lamoille County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 5227 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morristown liegt im Süden des Lamoille Countys, in einem rauen Abschnitt der nördlichen Green Mountains. Auf dem Gebiet der Town liegt im Norden an der Grenze zu Hyde Park der Lake Lamoille. Er wird vom Lamoille River durchflossten. Das Gebiet ist hügelig, mehrere Berge finden sich, der höchste ist der 1109 m hohe, im Westen liegende Madonna Peak[3]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Villages Morrisville ist die Hauptsiedlung der Town.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Morristown liegt zwischen -11,67°C (11° Fahrenheit) im Januar und 18,3°C (65° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morrisville 1889

Die Town wurde am 6. November 1780 zur Besiedlung ausgerufen und am 24. August 1781 66 Siedlern unter Leitung von Moses Morse zugesprochen. Die erste Urbarmachung fand ab dem Frühjahr 1790 statt; ein Landeigner reiste von Bennington an und bearbeitete von der bestehenden Farm eines Bekannten im benachbarten Hyde Park unter der Woche sein Land. Im Winter kehrte er nach Bennington zurück und holte im Frühjahr 1791 seine Familie nach, ging im Winter aber erneut zurück nach Bennington. Ab 1792 folgten weitere Kolonisten und errichteten gemeinsam ein festes Haus. Damit war die Gemeinde zum ersten Mal dauerhaft besiedelt. 1796 wurde die Town verwaltungstechnisch selbständig. 1798 wurde die erste Sägemühle errichtet. Die Gemeinde blieb aber weitgehend landwirtschaftlich geprägt.[5]

Ab 1872 war die Town durch die Bahnstrecke Lunenburg–Maquam erschlossen, änderte dadurch aber nicht ihre ländliche Ausprägung. Nach dem Ende des Personenverkehrs 1956 und des Güterverkehrs 1994 sind die in Morrisville endende Vermont State Route 12, die Vermont State Route 100 und der Flughafen Morrisville-Stowe State Airport die wichtigsten Verkehrsverbindungen der Town.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse - Town of Morristown, Vermont[6]
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 10
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 144 550 726 1315 1502 1441 1751 1897 2099 2411
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 2533 2652 2813 2939 3130 3225 3347 4052 4448 4733
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 5139 5227

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verkehrsanbindung der Gemeinde erfolgt über die Vermont Route 100, die von Morristown nach Süden Richtung Stowe verläuft, sowie die Vermont Route 15, die eine Ost-West-Achse bildet von Hyde Park nach Wolcott. Von ihr zweigt dieVermont Route 12 in südöstlicher Richtung nach Elmore ab.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Copley Hospital in Morrisville ist für Morristown und die Umliegenden Towns das Krankenhaus der Region.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peoples Academy

Morristown gehört mit Elmore und Stowe zur Lamoille South Supervisory Union[7] Die Morristown Elementary School befindet sich im Village Morrisville. Sie bietet Schulklassen vom Kindergarten bis zum vierten Schuljahr. Die Peoples Academy Middle Level eine Mittelschule befindet sich ebenfalls in Morrisville genau wie die High School Peoples Academy. Diese wurde im Jahr 1847 gegründet.[8]

Neben den öffentlichen Schulen befindet sich in Morrisville zudem die private katholische Bishop Marshall School. Sie bietet Schulklassen vom Kindergarten bis zum achten Schuljahr.[9]

Die Morristown Centennial Central Library liegt an der Richmond Street in Morrisville.[10]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • L. M. Shaw (1848–1932), Politiker, Gouverneur von Iowa und Finanzminister der Vereinigten Staaten
  • H. Henry Powers (1835–1913), Politiker, Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. Band III, p 122 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). (für die Entwicklung bis 1840)
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer, Band 2. Burlington 1870, S. 680 ff. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Morristown, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morristown im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 11. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Madonna Peak. In: peakery.com. (peakery.com).
  4. Morristown, Vermont (VT 05661) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 17. April 2017 (englisch).
  5. Zadock Thompson: History of Vermont: natural, civil, and statistical, in three parts. George H. Salisbury, Burlington 1842, S. 122 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  6. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  7. Lamoille South Supervisory Union, Morristown, Stowe, and Elmore Vermont. In: lamoillesouthsu.org. Abgerufen am 18. April 2017.
  8. PA. In: google.com. sites.google.com, abgerufen am 18. April 2017.
  9. About Us - Bishop John A. Marshall School. In: Bishop John A. Marshall School. (bjams.org).
  10. Morristown Centennial Library. In: centenniallibrary.org. Abgerufen am 18. April 2017.