Mosconi Cup 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beim Mosconi Cup 2011 handelte es sich um die achtzehnte Auflage eines seit 1994 jährlich stattfindenden 9-Ball-Poolbillardturniers, bei dem ein europäisches Team gegen ein US-amerikanisches Team spielt. 2011 wurde er im MGM Grand Hotel in Paradise in der Zeit vom 8. bis 11. Dezember ausgetragen. Titelverteidiger war das europäische Team. Team Europa gewann den Pokal auch 2011 durch ein 11 zu 7.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Team Europa spielten:

Für das Team USA spielten:

Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Turnierlänge: Gespielt werden maximal 21 Partien. Das Team, das zuerst 11 Partien gewinnt, gewinnt das Turnier.
  • Matchlänge: Der Spielmodus in den Mannschaftswettbewerben ist Best of 11, d. h. 6 gewonnene Spiele reichen zum Satzgewinn.
  • Wechselbreak: Der erste Anstoß wird ausgespielt, danach stoßen die Spieler oder Teams abwechselnd an, egal wer gewinnt.
  • Wechselstoß: in den Teamwettbewerben rotieren die Spieler nach jedem Stoß zum nächsten Spieler der eigenen Mannschaft. Beim Mannschaftswettbewerb bedeutet das zum Beispiel, dass der anstoßende Spieler, versenkt er eine Kugel beim Anstoß, erst wieder bei der sechsten zu spielenden Kugel an den Tisch kommt.
  • Zeitbegrenzung des Stoßes: Jeder Spieler hat 30 Sekunden Zeit zur Ausführung seines Stoßes. Beim ersten Stoß nach dem Anstoß gilt diese Regel jedoch nicht, jeder Spieler hat dann unbegrenzt Zeit, sich die Situation auf dem Tisch in Ruhe anzusehen. In jedem Mannschaftswettbewerb haben die Spieler pro Spiel zweimal die Möglichkeit, eine Extension, also eine Verlängerung der Zeit um weitere 30 Sekunden pro Stoß, zu verlangen. In den Einzelwettbewerben ist diese Extension nur einmal pro Spiel erlaubt. Aufforderungen an den Schiedsrichter, den Spielball zu reinigen oder ein Hilfsgerät herzureichen, gehen von der Zeit ab.
  • Breakbedingungen:
Das Eck wird dichter zur Tischmitte aufgebaut, sodass die 9 auf dem Fußpunkt liegt.
Ein Break ist nur dann korrekt, wenn mindestens drei farbige Kugeln einmal über die Kopflinie laufen. Versenkte Bälle werden von diesen drei Kugeln abgezogen, sodass beispielsweise nur noch zwei Kugeln die Kopflinie überqueren müssen, wenn eine andere gefallen ist. Durch diese Regel sollen die Spieler davon abgehalten werden, die Kugeln mittels eines kontrollierten Soft Breaks auf möglichst kleinem Raum zusammenzuhalten.
  • Preisgeld: Die Spieler des Gewinner-Teams erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 15.000 US-Dollar; die der unterlegenen Mannschaft jeweils 7.500 US-Dollar.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spielplan sah wie folgt aus:

Spiel Datum Art Spieler Europa Ergebnis Spieler USA Gesamtstand
01 08.12.2010 Team EuropaEuropa Team Europa 6 - 3 Team USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1 - 0
02 08.12.2010 Doppel NiederlandeNiederlande van den Berg – EnglandEngland Melling 3 - 6 Archer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten – Putnam Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1 - 1
03 08.12.2010 Einzel NiederlandeNiederlande Feijen 6 - 0 Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2 - 1
04 08.12.2010 Doppel EnglandEngland Appleton – DeutschlandDeutschland Souquet 6 - 4 van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten – Dechaine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 3 - 1
05 08.12.2010 Einzel EnglandEngland Melling 6 - 5 van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 4 - 1
06 09.12.2010 Doppel NiederlandeNiederlande Feijen – NiederlandeNiederlande van den Berg 5 - 6 van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten – Archer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 4 - 2
07 09.12.2010 Einzel DeutschlandDeutschland Souquet 1 - 6 Dechaine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 4 - 3
08 09.12.2010 Doppel EnglandEngland Appleton – EnglandEngland Melling 5 - 6 Putnam Vereinigte StaatenVereinigte Staaten – Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 4 - 4
09 09.12.2010 Einzel NiederlandeNiederlande van den Berg 6 - 1 Archer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 5 - 4
10 09.12.2010 Doppel DeutschlandDeutschland Souquet – EnglandEngland Melling 6 - 2 van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten - Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 6 - 4
11 10.12.2010 Doppel EnglandEngland Appleton – NiederlandeNiederlande Feijen 6 - 3 Putnam Vereinigte StaatenVereinigte Staaten – Dechaine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 7 - 4
12 10.12.2010 Einzel EnglandEngland Appleton 6 - 2 Putnam Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 8 - 4
13 10.12.2010 Doppel DeutschlandDeutschland Souquet – NiederlandeNiederlande Feijen 6 - 2 Archer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten – Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 9 - 4
14 10.12.2010 Einzel NiederlandeNiederlande van den Berg 5 - 6 van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 9 - 5
15 10.12.2010 Einzel EnglandEngland Melling 6 - 2 Dechaine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 10 - 5
16 11.12.2010 Einzel NiederlandeNiederlande van den Berg 5 - 6 van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 10 - 6
17 11.12.2010 Einzel EnglandEngland Appleton 3 - 6 Archer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 10 - 7
18 11.12.2010 Einzel NiederlandeNiederlande Feijen 6 - 4 Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 11 - 7

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]