Mosconi Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Mosconi Cup
Team Europa nach dem Titelgewinn 2008

Der Mosconi Cup ist ein jährlich stattfindendes 9-Ball-Poolbillardturnier, bei dem ein Team aus Europa gegen ein Team aus den USA antritt. Jede Mannschaft besteht dabei aus fünf bis acht Spielern. Es wird zu Ehren der 1993 verstorbenen Billardlegende Willie Mosconi seit 1994 jährlich ausgetragen.

Zu den Teams zählten dabei bisher regelmäßig einige der bekanntesten und besten Poolbillard-Spieler der Welt. So sind für die USA bisher am häufigsten Earl Strickland und Johnny Archer angetreten, während für Europa Steve Davis (der auch als Snooker-Spieler bekannt ist), Mika Immonen und der Deutsche Ralf Souquet am häufigsten teilnahmen.

Seit 1994 waren beide Teams jeweils elfmal siegreich, einmal trennte man sich unentschieden.

Der Mosconi Cup hat seit seiner Einführung mehrere Male den Spielmodus gewechselt. In den beiden ersten Turnieren spielte man noch auf 16 Punkte; diese Zahl wurde über die Jahre reduziert, inzwischen werden lediglich 11 gewonnene Sätze benötigt (also ein Best-of-21-Modus).

Im ersten Mosconi Cup im Jahre 1994 gehörten jedem Team zwei weibliche Spieler an. Für Europa starteten Franziska Stark und Allison Fisher, für die USA Jeanette Lee und Vivian Villarreal. Diese Regel wurde für die nachfolgenden Turniere abgeschafft.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik der bisherigen Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Austragungsort Sieger Verlierer MVP
1994 EnglandEngland Romford, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 16 EuropaEuropa Europa 12
1995 EnglandEngland Basildon EuropaEuropa Europa 16 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 15
1996 EnglandEngland Dagenham, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 15 EuropaEuropa Europa 13
1997 EnglandEngland Bethnal Green, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13 EuropaEuropa Europa 8
1998 EnglandEngland Bethnal Green, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 13 EuropaEuropa Europa 9
1999 EnglandEngland Bethnal Green, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 12 EuropaEuropa Europa 7
2000 EnglandEngland Bethnal Green, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 12 EuropaEuropa Europa 9
2001 EnglandEngland Bethnal Green, London Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 12 EuropaEuropa Europa 1
2002 EnglandEngland Bethnal Green, London EuropaEuropa Europa 12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 11 EuropaEuropa Europa 9 FinnlandFinnland Mika Immonen
2004 NiederlandeNiederlande Egmond aan Zee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 12 EuropaEuropa Europa 9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rodney Morris
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 11 EuropaEuropa Europa 6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Earl Strickland
2006 NiederlandeNiederlande Rotterdam 12 12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corey Deuel
2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8 MaltaMalta Tony Drago
2008 MaltaMalta Portomaso EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 FinnlandFinnland Mika Immonen
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 11 EuropaEuropa Europa 7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dennis Hatch
2010 EnglandEngland Bethnal Green, London EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 8 EnglandEngland Darren Appleton
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 NiederlandeNiederlande Niels Feijen
2012 EnglandEngland Bethnal Green, London EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9 EnglandEngland Chris Melling
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2 NiederlandeNiederlande Niels Feijen
2014 EnglandEngland Blackpool EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5 NiederlandeNiederlande Niels Feijen
2015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 7 NiederlandeNiederlande Niels Feijen
2016 EnglandEngland Haringey, London EuropaEuropa Europa 11 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 OsterreichÖsterreich Albin Ouschan
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas

Gesamtstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US-amerikanische Mannschaft hat von bisher 23 Austragungen 11 gewonnen, das europäische Team gewann ebenfalls 11 Partien; einmal trennte man sich unentschieden.

Jahr Team Team Stand Punkte
1994 – heute Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Europaische UnionEuropäische Union Europa 11–1–11 228 – 229

Stand:2016 Sieg–Unentschieden–Niederlage

Statistik der einzelnen Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Spieler haben bisher am Mosconi Cup teilgenommen (sortiert nach Anzahl der Teilnahmen):

Stand: nach Mosconi Cup 2016


Europäische Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmen Name Land
S NSK
16 0 Ralf Souquet DeutschlandDeutschland
15 0 Mika Immonen FinnlandFinnland
12 0 Niels Feijen NiederlandeNiederlande
11 0 Steve Davis EnglandEngland
8 1 Oliver Ortmann DeutschlandDeutschland
8 0 Darren Appleton EnglandEngland
7 0 Nick van den Berg NiederlandeNiederlande
6 2 Marcus Chamat SchwedenSchweden
4 0 Steve Knight EnglandEngland
4 0 Karl Boyes EnglandEngland
3 0 Mark Gray EnglandEngland
3 0 Thorsten Hohmann DeutschlandDeutschland
3 0 Thomas Engert DeutschlandDeutschland
2 2 Alex Lely NiederlandeNiederlande
2 0 Tony Drago MaltaMalta
2 0 Chris Melling EnglandEngland
2 0 Nikos Ekonomopoulos GriechenlandGriechenland
2 0 Ronnie O’Sullivan EnglandEngland
2 0 Albin Ouschan OsterreichÖsterreich
2 0 Daryl Peach EnglandEngland
2 0 Tom Storm SchwedenSchweden
2 0 Jimmy White EnglandEngland
1 0 David Alcaide SpanienSpanien
1 0 Tommy Donlon IrlandIrland
1 0 Vincent Facquet FrankreichFrankreich
1 0 Allison Fisher EnglandEngland
1 0 Alex Higgins NordirlandNordirland
1 0 Raj Hundal EnglandEngland
1 0 Lee Kendall EnglandEngland
1 0 Imran Majid EnglandEngland
1 0 Fabio Petroni ItalienItalien
1 0 Andy Richardson EnglandEngland
1 0 Jayson Shaw SchottlandSchottland
1 0 Franziska Stark DeutschlandDeutschland
1 0 Konstantin Stepanow RusslandRussland
1 0 Lee Tucker EnglandEngland
0 7 Johan Ruijsink NiederlandeNiederlande


Legende
S als Spieler
NSK als Nicht-spielender Kapitän


US-amerikanische Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnahmen Name Land
S NSK
17 0 Johnny Archer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
14 0 Earl Strickland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
10 0 Shane van Boening Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
10 0 Rodney Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
9 0 Corey Deuel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
7 0 Jeremy Jones Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
5 1 Charlie Williams Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
4 0 Mike Dechaine Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
4 0 Dennis Hatch Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
3 4 Nick Varner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
3 1 Kim Davenport Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
3 0 Justin Bergman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
3 0 James Rempe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 3 Mark Wilson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 John Schmidt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Lou Butera Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Michael Coltrain Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Shannon Daulton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Mike Gulyassy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Robert Hunter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Mike Massey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Reed Pierce Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Shawn Putnam Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Tony Robles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Dallas West Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
2 0 Skyler Woodward Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 1 C.J. Wiley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Justin Hall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Mike Davis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 John DiToro Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Óscar Domínguez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Paul Gerni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Roger Griffis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Danny Harriman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Allen Hopkins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Bobby Hunter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Jeanette Lee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Gabe Owen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Brandon Shuff Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
1 0 Vivian Villarreal Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
0 1 Buddy Hall Vereinigte StaatenVereinigte Staaten


Statistik nach Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Europa haben bisher Spieler aus 13 Nationen am Mosconi Cup teilgenommen. Die Folgende Tabelle zeigt die Anzahl der Spieler pro Herkunftsland, die bisher am Mosconi Cup teilgenommen haben.

15 EnglandEngland England
5 DeutschlandDeutschland Deutschland
4 NiederlandeNiederlande Niederlande
2 SchwedenSchweden Schweden
1 FinnlandFinnland Finnland, FrankreichFrankreich Frankreich, GriechenlandGriechenland Griechenland, ItalienItalien Italien, IrlandIrland Irland, MaltaMalta Malta, NordirlandNordirland Nordirland, OsterreichÖsterreich Österreich, RusslandRussland Russland, SchottlandSchottland Schottland, SpanienSpanien Spanien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]