Moses Opondo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moses Opondo
Personalia
Geburtstag 28. Oktober 1997
Geburtsort Uganda
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Bangsbo Freja
0000–2016 Aalborg BK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2019 Vendsyssel FF 72 (5)
2019– Odense BK 22 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2018– Uganda 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. Juli 2020

2 Stand: 13. Oktober 2019

Moses Opondo (* 28. Oktober 1997) ist ein ugandischer Fußballspieler. Der in Dänemark aufgewachsene Mittelfeldspieler steht bei Odense BK unter Vertrag und lief im Jahr 2018 erstmals für die ugandische Nationalmannschaft auf.

Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moses Opondo wurde in Uganda geboren und zog im Alter von vier Jahren mit seiner Mutter nach Dänemark.[1] Dort lebte er zunächst in Skagen im Norden Jütlands, bevor er ins rund 41 Kilometer entfernte Frederikshavn zog.[2][3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Fußballspielen begann Moses Opondo bei Bangsbo Freja in Frederikshavn, bevor er als U13-Spieler in die Fußballschule von Aalborg BK, dem größten Klub der Region, ging.[4][5] Im Februar 2014 nahm er am Trainingslager der Profimannschaft teil,[6] allerdings blieb Opondo der Durchbruch bei Aalborg BK verwehrt.[7]

Im Juli 2016 – nachdem er den Jugendmannschaften von Aalborg BK entwachsen war – wurde er von den Aalborgern an den Zweitligisten Vendsyssel FF aus dem 53 Kilometer entfernten Hjørring verliehen.[8] Sein erstes Spiel im Erwachsenenbereich absolvierte Opondo am 24. Juli 2016 beim 0:1 im Heimspiel gegen HB Køge.[9] Seine ersten Tore gelangen ihm am 10. August 2016 beim 9:0-Sieg in der ersten Runde des dänischen Pokals im Auswärtsspiel gegen den Amateurverein Birkelse IF.[10] In diesem Wettbewerb erreichte Moses Opondo das Halbfinale, in der Vendsyssel FF gegen den FC Kopenhagen ausschied. Dabei kam er zu vier Einsätzen. Im Ligabetrieb erreichte er mit seinem Club die Auf-und-Abstiegs-Play-offs, wo Vendsyssel FF gegen den AC Horsens ausschied und somit den Aufstieg in die Superliga verpasste. In der Zwischenzeit wurde Opondo fest verpflichtet, nachdem sein Leihvertrag aufgelöst wurde.[11] Die Spielzeit 2017/18 war gleichbedeutend mit dem Durchbruch des gebürtigen Uganders, als er sich einen Stammplatz erkämpfte und mit drei Torvorlagen in 28 Partien zur erneuten Qualifikation für die Auf-und-Abstiegs-Play-offs beitrug. Dieses Mal war Vendsyssel FF erfolgreich und die Nordjüten setzten sich gegen Lyngby BK durch. Im Juli 2018 verlängerte Moses Opondo seinen Vertrag bis 2021.[12] Bei seinem ersten Erstligaspiel am 15. Juli 2018 gelang ihm im Heimspiel gegen Odense BK, dass mit 3:2 gewonnen wurde, der Treffer zum 3:1.[13] Auch in der Superliga war Opondo Stammspieler, wobei er häufiger von Verletzungen geplagt war und auch sowohl die Abstiegsrunde, in der Vendsyssel FF als Zwölfter gelandet war, als auch die Auf- und Abstiegs-Play-offs aufgrund seiner Verletzungen verpasste. Nachdem Moses in der regulären Saison noch drei Torvorlagen und vier Tore in 22 Partien beisteuerte, erlebte er den direkten Wiederabstieg von Vendsyssel FF, die in den Finals der Auf-und-Abstiegs-Play-offs gegen Lyngby BK, dem Gegner aus der letzten Saison, gescheitert waren, nicht mehr auf dem Platz.

Im Juni 2019 schloss er sich Odense BK an.[14] In Odense, der drittgrößten dänischen Stadt, unterschrieb Opondo einen Vertrag mit einer Laufzeit von über vier Jahren.[15] In der regulären Saison belegte OB Platz 10, dabei war Moses Opondo zu 17 Einsätzen gekommen, wobei er aufgrund der Konkurrenz um Jens Thomasen nicht immer zur Startelf gehörte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Juni 2018 absolvierte Moses Opondo beim 1:2 im Freundschaftsspiel in Niamey gegen Niger sein Debüt für die ugandische Nationalmannschaft.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Isarbiye: Desabre summons Danish based midfielder Opondo for Uganda Cranes duty. 16. Mai 2018, abgerufen am 5. Juli 2020 (englisch).
  2. Christian Henriksen: Vendsyssel-profil er vokset op i Nordjylland, men spiller for Uganda. In: TV2 Nord. TV2 Nord, 16. August 2018, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  3. Moses fejrer oprykning med landskampe i Afrika. In: Kanal Frederikshavn. Kanal Frederikshavn, 27. Mai 2018, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  4. Moses fra Bangsbo Freja får chancen i 1. division. In: Kanal Frederikshavn. Kanal Frederikshavn, 6. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  5. Tommy Pedersen: Moses Opondo besøgte Fodboldskolen. In: Bangsbo Freja. Boldklubben Bangsbo Freja, 5. Juli 2015, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  6. Opondo imponerer. In: Aalborg BK. AaB A/S, 10. Februar 2014, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  7. Søren Olsson: Opondo: Vi bevarer ydmygheden. In: Nordjyske. NORDJYSKE Medier, 21. Juli 2018, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  8. Sara Margren: Vendsyssel lejer kantspiller i AaB. In: Bold.dk. bold.dk Danmark ApS, 6. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  9. Spieldaten auf transfermarkt.de
  10. Spieldaten auf transfermarkt.de
  11. Mikael Blond: Vendsyssel henter AaB'er. In: Bold.dk. bold.dk Danmark ApS, 16. Januar 2017, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  12. Anton Græsdal Maajen: Vendsyssel forlænger med Moses Opondo. In: Bold.dk. bold.dk Danmark ApS, 13. Juli 2018, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  13. Spieldaten auf transfermarkt.de
  14. VENDSYSSEL FF SÆLGER MOSES OPONDO TIL OB. In: Vendsyssel FF. Vendsyssel FF, 13. Juni 2019, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  15. Transfernyt: OB henter Moses Opondo. In: Odense BK. Odense Boldklub/Odense Sport & Event A/S, 13. Juni 2019, abgerufen am 5. Juli 2020 (dänisch).
  16. Spieldaten auf transfermarkt.de