Moustapha Salifou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moustapha Salifou
Salifou, Moustapha.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Juni 1983
Geburtsort LoméTogo
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2002
2002–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2011
2011–2012
Modèle de Lomé
Rot-Weiß Oberhausen
Stade Brest
FC Wil
Aston Villa
1. FC Saarbrücken

33 (1)
7 (0)
23 (2)
4 (0)
11 (1)
Nationalmannschaft2
2000– Togo 51 (6)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2011/12
2 Stand: 1. Juli 2011

Moustapha Salifou (* 1. Juni 1983 in Lomé) ist ein togoischer Fußballspieler, der im Mittelfeld zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Von Togo in die zweiten Ligen in Europa[Bearbeiten]

Moustapha Salifou spielte bis zum Jahr 2002 in seinem Heimatland Togo bei Modèle de Lomé, bevor er nach Deutschland wechselte und beim damaligen Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen unterschrieb. Dort kam er in den folgenden drei Jahren auf 33 Einsätze in der 2. Bundesliga und erzielte ein Tor. Nach dem Abstieg der Oberhausener im Jahr 2005 wechselte Salifou auf Leihbasis zum französischen Zweitligisten Stade Brest, wo er in der Saison 2005/06 jedoch auf nur sieben Einsätze kam. Ab der Saison 2006/07 spielte Salifou für den Schweizer Zweitligisten FC Wil. In seiner ersten Saison in Wil kam er zu 19 Einsätzen. Hierbei traf er zweimal. In der Folgesaison kam Salifou noch zu vier Einsätzen, bevor er den Verein im August 2007 verließ.

Ersatzspieler in der Premier League[Bearbeiten]

Am 31. August 2007 ging Salifou, der aufgrund seiner Spielmacherqualitäten nach der WM 2006 den Spitznamen „togoischer Zidane“ erhielt, nach einem erfolgreichen Probetraining in die englische Premier League zu Aston Villa und unterschrieb dort einen Einjahresvertrag. Zu seinem Debüt kam Salifou allerdings erst im Januar 2008. Am 12. Januar 2008 debütierte Salifou für Aston Villa, als er am 22. Spieltag, wo der Club aus Birmingham mit 3:1 gegen den FC Reading siegte, in der 90. Minute für John Carew eingewechselt wurde. Nach der erfolgreichen Saison bei Aston Villa wurde sein Vertrag um weitere 3 Jahre verlängert.

Rückkehr nach Deutschland[Bearbeiten]

Am 22. November 2011 kehrte Salifou nach Deutschland zurück und unterschrieb beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken, wo er als Verstärkung präsentiert wurde. In Saarbrücken traf er auf Jürgen Luginger, den er aus gemeinsamen Zeiten bei Rot-Weiß Oberhausen kennt. Sein Debüt für den saarländischen Hauptstadtklub feierte er am 26. November 2011. Beim 3:1-Sieg am 18. Spieltag gegen Kickers Offenbach wurde er in der 80. Minute für Marcel Ziemer eingewechselt.[1] Nach Saisonende verließ er Saarbrücken mit unbekanntem Ziel.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Für die togoische Nationalmannschaft debütierte Salifou bereits im Alter von 17 Jahren und bestritt bisher 34 Länderspiele, wobei er vier Tore erzielte. Zudem stand er im Kader für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, wo er bei allen drei Spielen der Togoer mitwirkte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Togolese Moustapha Salifou ab sofort ein Blau-Schwarzer fc-saarbruecken.de