NGC 1381

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1381
{{{Kartentext}}}
Aufnahme von NGC 1381 mithilfe des VST.
Aufnahme von NGC 1381 mithilfe des VST.
DSS-Bild von NGC 1381
Sternbild Chemischer Ofen
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 36m 31,7s[1]
Deklination -35° 17′ 43″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA0:  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,6′ × 0,8′ [2]
Positionswinkel 139° [2]
Flächen­helligkeit 12.2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Fornax Cluster  [1][2]
Rotverschiebung 0.005751 +/- 0.000030  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1724 +/- 9 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(71 ± 5) ⋅ 106 Lj
(21,9 ± 1,5) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Julius Schmidt
Entdeckungsdatum 19. Januar 1865
Katalogbezeichnungen
NGC 1381 • PGC 13321 • ESO 358-029 • 2MASX J03363170-3517425 • SGC 033436-3527.5 • LDCE 0249 NED024 • FCC 170
Aladin previewer

NGC 1381 ist eine linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Fornax am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 71 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 55.000 Lj. Unter der Katalogbezeichnung FCC 170 ist sie als Mitglied des Fornax-Galaxienhaufens gelistet.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 1375, NGC 1379, NGC 1382, NGC 1387.

Das Objekt wurde am 19. Januar 1865 von Julius Schmidt entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 1381 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f g SEDS: NGC 1381
  3. Seligman