NGC 1398

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
Daten von NGC 1398

Aufnahme des 81 cm-Spiegelteleskops des Mount-Lemmon-Observatoriums.
Aufnahme des 81 cm-Spiegelteleskops des Mount-Lemmon-Observatoriums.
DSS-Bild von NGC 1398
Sternbild Chemischer Ofen
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 03h 38m 52,1s[1]
Deklination -26° 20′ 16,2″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R_1R'_2)SB(rs)ab / Sy  [1]
Helligkeit (visuell) +9,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) +10,6 mag [2]
Winkel­ausdehnung 7,1′ × 5,4′ [1]
Flächen­helligkeit 13,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Eridanus-Galaxienhaufen  
Rotverschiebung (+4.657 ± 13) ⋅ 10-6  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+1396 ± 4) km/s  [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Tempel
Entdeckungsdatum 9. Oktober 1861[3]
Katalogbezeichnungen
NGC 1398 • PGC 13434 • ESO 482-22 • MCG -4-9-40 • IRAS 03367-2629 • AM 0336-263
Aladin previewer

NGC 1398 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SB(rs)ab im Sternbild Fornax am Südsternhimmel. Sie ist rund 65 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt, hat einen Durchmesser von etwa 135.000 Lj. und wird als Seyfert-Galaxie klassifiziert.[4] NGC 1398 hat eine Helligkeit von +9,8 mag und eine Winkelausdehnung von 7,1' × 5,4'.

Die Galaxie wurde am 9. Oktober 1861 von dem deutschen Astronomen Wilhelm Tempel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS
  3. https://cseligman.com/text/atlas/ngc13a.htm#1398
  4. SuW 3.2018 S. 10