NGC 1672

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 1672
{{{Kartentext}}}
Hochaufgelöste Aufnahme des Zentrums der Galaxie NGC 1672, erstellt mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops
Hochaufgelöste Aufnahme des Zentrums der Galaxie NGC 1672, erstellt mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 1672
Sternbild Schwertfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 04h 45m 42,5s[1]
Deklination -59° 14′ 50″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R'_1:)SB(r)bc / Sy2  [1][2]
Helligkeit (visuell) 9,7 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 6,7′ × 5,6′ [2]
Positionswinkel 170° [2]
Flächen­helligkeit 13,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 1672-Gruppe
LGG 119  [1]
Rotverschiebung 0.004440 ± 0.000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1331 ± 3 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(51 ± 4) ⋅ 106 Lj
(15,7 ± 1,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung James Dunlop
Entdeckungsdatum 5. November 1826
Katalogbezeichnungen
NGC 1672 • PGC 15941 • ESO 118-043 • IRAS 04449-5920 • 2MASX J04454255-5914506 • SGC 044455-5920.3 • VV 826 • GC 912 • h 2665 • AM 0444-592 • HIPASS J0445-59 • Dun 296
Aladin previewer

NGC 1672 ist eine Balken-Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ SBb im Sternbild Schwertfisch am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 51 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 110.000 Lichtjahren. Die Galaxie hat eine Helligkeit von 9,7 mag und eine Winkelausdehnung von 6,8' × 4,8' Bogenminuten.
NGC 1672 ist Namensgeberin einer kleinen Galaxiengruppe zu der NGC 1824, NGC 1688 und NGC 1703 gehören.

Die Typ-Ibc-Supernova SN 2017gax wurde hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 5. November 1826 vom schottischen Astronomen James Dunlop entdeckt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 1672 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 1672
  3. Simbad
  4. Seligman