NGC 288

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kugelsternhaufen
NGC 288
NGC 288 Hubble WikiSky.jpg
HST-Bild
Sternbild Bildhauer
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 52m 47,4s [1]
Deklination -26° 35′ 24″ [1]
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse X [2]
Helligkeit (visuell) 9,37 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 10 mag [3]
Winkelausdehnung 13′ [2]
Farbexzess
E(B-V) (Rötung)
0,012 [1]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße
Rotverschiebung −0,000155 ± 0,000001 [3]
Radialgeschwindigkeit (−46,4 ± 0,4) km/s [3]
Entfernung ca. 30.000 Lj
Metallizität [Fe/H] −1,24
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 27. Oktober 1785
Katalogbezeichnungen
 NGC 288 • C 0050-268 • GCl 2 • ESO 474-SC37 • Mel 3 • GC 162 • h 74 • h 2354 • H VI 20
Aladin previewer

NGC 288 ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Bildhauer am Südsternhimmel. Er hat eine Winkelausdehnung von 13′ und eine scheinbare Helligkeit von 9,37 mag. Seine Entfernung zur Sonne beträgt etwa 30.000 Lichtjahre, sein Durchmesser rund 120 Lichtjahre.[4]

Das Objekt wurde am 27. Oktober 1785 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.[5]

Weblinks

 Commons: NGC 288 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b SEDS: NGC 288
  3. a b c SIMBAD-Abfrage
  4. SuW 11.2016 S. 66f
  5. Seligman