NGC 266

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 266
Die Galaxie NGC 266 aufgenommen mit dem 81 cm-Spiegelteleskop des Mount-Lemmon-Observatoriums.
Die Galaxie NGC 266 aufgenommen mit dem 81 cm-Spiegelteleskop des Mount-Lemmon-Observatoriums.
DSS-Bild von NGC 266
Sternbild Andromeda
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 49m 47,97s[1]
Deklination +32° 16′ 39,3″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(rs)ab LINER  [2]
Helligkeit (visuell) 11,8 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 12,6 mag [3]
Winkel­ausdehnung 3,5′ × 3,4′ [1]
Flächen­helligkeit 14,0 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,015547 ± 0,000017  [2]
Radial­geschwin­digkeit (+4661 ± 5) km/s  [2]
Entfernung ca. 190 Mio. Lj /
ca. 59 Mio. pc [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 12. September 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 266 • UGC 508 • PGC 2901 • CGCG 501-22 • MCG +5-3-9 • IRAS 00471+3200 • 2MASX J00494779+3216398 • GC 149 • H III-153 • h 65 •
Aladin previewer

NGC 266 ist eine Balkenspiralgalaxie im Sternbild Andromeda, welche etwa 190 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. NGC 266 wurde am 12. September 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.

GALEX-Aufnahme

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NGC 266 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD Database
  2. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c Students for the Exploration and Development of Space