NGC 4256

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4256
{{{Kartentext}}}
NGC 4256 mit LEDA 213973[1] (u)
AladinLite
Sternbild Drache
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 18m 43,86s[2]
Deklination +65° 53′ 53,69″[2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)b:[2][3]
Helligkeit (visuell) 12,1 mag[3]
Helligkeit (B-Band) 12,9 mag[3]
Winkel­ausdehnung 4,5' × 0,8'[3]
Positionswinkel 42°[3]
Flächen­helligkeit 13,3 mag/arcmin²[3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 4256-Gruppe
LGG 277[2][4]
Rotverschiebung 0.008432 ± 0.000047[2]
Radial­geschwin­digkeit 2528 ± 14 km/s[2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(118 ± 8) · 106 Lj
(36,2 ± 2,5) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 20. März 1790
Katalogbezeichnungen
NGC 4256 • UGC 7351 • PGC 39568 • CGCG 315-032 • MCG +11-15-045 • IRAS 12163+6610 • 2MASX J12184303+6553530 • 2MASX J12184305+6553540 • GC 2839 • H II 846 • h 1174 • NSA 141112 • WISEA J121843.08+655353.7

NGC 4256 ist eine Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sb im Sternbild Drache am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 118 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 150.000 Lichtjahren. Gemeinsam mit NGC 4108, NGC 4210, NGC 4221, NGC 4332, NGC 4513 und PGC 38461 bildet sie die NGC 4256-Gruppe (LGG 277).[4]

Das Objekt wurde am 20. März 1790 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[5]

NGC 4256-Gruppe (LGG 277)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galaxie Alternativname Entfernung/Mio. Lj
NGC 4256 PGC 39568 118
NGC 4210 PGC 39184 127
NGC 4221 PGC 39266 65
NGC 4332 PGC 40133 129
NGC 4108 PGC 38423 117
NGC 4513 PGC 41527 108
PGC 38461 NGC 4108B 125

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 4256
  4. a b VizieR
  5. Seligman