NGC 5124

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5124 / IC 4233
{{{Kartentext}}}
{{{Bildtext}}}
Photo-request.svg
DSS-Bild von NGC 5124
Sternbild Zentaur
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 24m 50,4s[1]
Deklination -30° 18′ 27″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E6 / LINER  [1][2]
Helligkeit (visuell) 12,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,1 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,2′ × 0,7′ [2]
Positionswinkel [2]
Flächen­helligkeit 12,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 5135-Gruppe
LGG 351  [1][3]
Rotverschiebung 0.013262 ± 0.000050  [1]
Radial­geschwin­digkeit 3976 ± 15 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(172 ± 12) ⋅ 106 Lj
(52,6 ± 3,7) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung John Herschel
Entdeckungsdatum 5. Mai 1834
Katalogbezeichnungen
NGC 5124 • IC 4233 • PGC 46902 • ESO 444-027 • MCG -05-32-009 • 2MASX J13245027-3018279 • SGC 132203-3002.8 • GC 3521 • h 3499 • NVSS J132450-301828 • LDCE 996 NED008
Aladin previewer

NGC 5124 = IC 4233 ist eine 12,1 mag helle Elliptische Galaxie mit aktivem Galaxienkern (LINER-type) vom Hubble-Typ E6 im Sternbild Zentaur am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 172 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 115.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich die Galaxien NGC 5126, NGC 5135, IC 4247, IC 4248.

Das Objekt wurde zweimal entdeckt; zuerst am 5. Mai 1834 von John Herschel mit einem 18-Zoll-Spiegelteleskop, der bei zwei Beobachtungen „eF, S, lE“ und „vF, S, E“[4] notierte (geführt als NGC 5124). Die zweite Entdeckung folgte am 31. Dezember 1897 durch Lewis A. Swift (geführt als IC 4233).[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 5124. SIMBAD, abgerufen am 22. Juni 2015 (englisch).
  • NGC 5124. DSO Browser, abgerufen am 22. Juni 2015 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 5124
  3. VizieR
  4. Auke Slotegraaf: NGC 5124. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 22. Juni 2015 (englisch).
  5. Seligman