NGC 5590

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von NGC 5580)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5580/NGC 5590
{{{Kartentext}}}
NGC 5580 mit SDSS J142133.55+351107.2[1] SDSS-Aufnahme
NGC 5580 mit SDSS J142133.55+351107.2[1] SDSS-Aufnahme
Sternbild Bärenhüter
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 14h 21m 38,4s[2]
Deklination +35° 12′ 18″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0  [2]
Helligkeit (visuell) 12,3 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 13,3 mag [3]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 1,8′ [3]
Flächen­helligkeit 13,5 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 5557-Gruppe
LGG 378  [2]
Rotverschiebung 0,010701 ± 0,000063  [2]
Radial­geschwin­digkeit 3208 ± 19 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(147 ± 10) ⋅ 106 Lj
(45,0 ± 3,2) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 1. Mai 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 5590 • 5580 • UGC 9200 • PGC 51312 • CGCG 192-006 • MCG +06-32-6 • 2MASX J14213841+3512178 • GC 3860 • H III 417 • h 1791 • NSA 144931 • LDCE 1052 NED006
Aladin previewer

NGC 5580 = NGC 5590 ist eine 12,3 mag helle Linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Bärenhüter am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 147 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 75.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 5567, NGC 5568, NGC 5579, NGC 5588.

Das Objekt wurde zusammen mit NGC 5589 bei einer Beobachtung am 1. Mai 1785 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der sie dabei mit „Two. Both vF, S, distance 6′ or 7′“[4] beschrieb (NGC 5590). John Herschel beobachtete sie zweimal; am 9. Mai 1826 bestätigte er die Entdeckung seines Vaters, die Observation am 27. April 1827 führte mit leicht abweichenden Positionsdaten zum zweiten Katalogeintrag unter NGC 5580.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 5590. SIMBAD, abgerufen am 18. März 2016 (englisch).
  • NGC 5590. DSO Browser, abgerufen am 18. März 2016 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d SEDS: NGC 5590
  4. Auke Slotegraaf: NGC 5590. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 18. März 2016 (englisch).