NGC 559

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offener Sternhaufen
NGC 559
NGC 559.png
Sternbild Kassiopeia
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 01h 29m 33s [1]
Deklination +63° 18′ 05″ [1]
Erscheinungsbild

Klassi­fikation II 2 m [2]
Helligkeit (visuell) 9,5 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 9,85 mag [3]
Winkel­ausdehnung 7' [2]
Rötung (Farbexzess E(B-V)) 1,638 [1]
Physikalische Daten

Zugehörigkeit Milchstraße
Entfernung [4] 4100 Lj
(1258 pc)
Geschichte
Entdeckt von Wilhelm Herschel
Entdeckungszeit 9. November 1787
Katalogbezeichnungen
 NGC 559 • C 0126+630 • OCl 322 • Cr 13 • Lund 45 • IRAS 01259+6301 • GC 330 • H VII 48 • h 124 •
Aladin previewer

NGC 559 ist ein offener Sternhaufen vom Typ II2p im Sternbild Kassiopeia am Nordsternhimmel. Er hat eine Winkelausdehnung von 7,0' und eine scheinbare Helligkeit von +9,5 mag. Der Haufen ist rund 4000 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt.

Das Objekt wurde am 9. November 1787 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b SEDS: NGC 559
  3. a b SIMBAD-Datenbank
  4. A site Devoted to Stellar Clusters in the Galaxy and the Magellanic Clouds
  5. Seligman