NGC 825

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 825
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Walfisch
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 08m 32,3s[1]
Deklination +06° 19′ 25″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sa  [1][2]
Helligkeit (visuell) 13,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2′ × 0,5′ [2]
Positionswinkel 53° [2]
Flächen­helligkeit 13,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit LGG 47  [1]
Rotverschiebung 0,011333 ± 0,000017  [1]
Radial­geschwin­digkeit 3398 ± 5 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(154 ± 11) · 106 Lj
(47,2 ± 3,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Albert Marth
Entdeckungsdatum 18. November 1863
Katalogbezeichnungen
NGC 825 • UGC 1636 • PGC 8173 • CGCG 413-046 • MCG +01-06-045 • 2MASX J02083236+0619255 • KCPG 56B • LDCE 0140 NED003

NGC 825 ist eine Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sa im Sternbild Walfisch am Südsternhimmel, die schätzungsweise 154 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. In optischer Nähe befindet sich die Galaxie IC 208. Die Galaxie ist das hellste Mitglied der NGC 825-Gruppe (LGG 47).
Das Objekt wurde von dem Astronomen Albert Marth am 18. November 1863 mithilfe eines 48-Zoll-Teleskops entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NGC 825-Gruppe (LGG 47)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galaxie Alternativname Entfernung/Mio. Lj
NGC 825 PGC 8173 154
IC 1776 PGC 7952 155
IC 208 PGC 8167 160
PGC 8214 UGC 1649 150
PGC 8207 UGC 1646 153

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 825
  3. Seligman