NGC 999

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 999
{{{Kartentext}}}
NGC 0999 DSS.jpg
DSS-Bild von NGC 999
Sternbild Andromeda
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 02h 38m 47,4s[1][2]
Deklination +41° 40′ 14″ [1][2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R')SAB(s)a  [2]
Helligkeit (visuell) 13,6 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 14,5 mag [3]
Winkel­ausdehnung 0,9′ × 0,8′ [2]
Positionswinkel 48° [3]
Flächen­helligkeit 13,4 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,014653 ± 0,000097  [2]
Radial­geschwin­digkeit 4393 ± 29 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(202 ± 14) · 106 Lj
(61,9 ± 4,3) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Édouard Stephan
Entdeckungsdatum 8. Dezember 1871
Katalogbezeichnungen
NGC 999 • UGC 2127 • PGC 10026 • CGCG 539-066 • MCG +07-06-047 • 2MASX J02384745+4140132 • GC 5256 • NPM1G +41.0077 • LDCE 224 NED049
Aladin previewer

NGC 999 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBa im Sternbild Andromeda am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 202 Mio. Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 70.000 Lj.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 995, NGC 996, NGC 1000, NGC 1001.

Das Objekt am 8. Dezember 1871 von Édouard Stephan entdeckt[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIMBAD-Datenbank
  2. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  3. a b c d Students for the Exploration and Development of Space
  4. Webseite von Courtney Seligman