Natallja Salahub

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Weltmeisterschaften
Bronze 2005 Helsinki 4-mal-100-m-Staffel
Hallenweltmeisterschaften
Silber 2004 Budapest 4-mal-400-m-Staffel
Silber 2006 Moskau 4-mal-400-m-Staffel

Natallja Salahub (weißrussisch Наталля Салагуб, engl. Transkription Natallya Salahub, russisch Наталья Валерьевна СологубNatalja Walerjewna Sologub – Natalya Sologub; * 31. März 1975 in Minsk) ist eine weißrussische Sprinterin, die ihre größten Erfolge in Staffelwettbewerben feierte.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Salahub nahm an den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney und 2004 in Athen teil. Sie gewann Silbermedaillen mit der 4-mal-400-Meter-Staffel ihres Landes bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2004 in Budapest und 2006 in Moskau.

In der 4-mal-100-Meter-Staffel gewann Salahub gemeinsam mit Julija Neszjarenka, Alena Neumjarschyzkaja und Aksana Drahun die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki in nationaler Rekordzeit von 42,56 s, wobei sich das weißrussische Team nur den Mannschaften der USA und Jamaikas geschlagen geben musste.

Dopingsperre[Bearbeiten]

Während der Weltmeisterschaften 2001 wurde Salahub bei einem Dopingtest das Nandrolon-Abbauprodukt Norandrosteron nachgewiesen.[1][2] Sie wurde deshalb für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt.

Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: IAAF suspend Termure and Sologub for doping offences. 11. August 2001
  2. Spiegel Online: Doping: Zwei weitere Athleten gesperrt. 11. August 2001