Nathalie Licard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nathalie Licard (* 17. April 1964 in Dax, Landes) ist eine französische Moderatorin, die ab dem 7. Mai 1997 vor allem durch die Harald-Schmidt-Show bekannt wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den unregelmäßigen, aber häufigen Auftritte in der Harald Schmidt Show hatte sie in Harald Schmidt eine feste Rolle. Am 22. November 2006 moderierte sie anstelle von Harald Schmidt etwa die Hälfte der Show. Außerdem war sie die „Sängerin“ der ARD-Showband in Harald Schmidt, obwohl sie dort nur zwei gesangliche Einlagen hatte. Ab 6. März 2012 sprach sie wieder den Vorspann und die Werbepausenansagen in der erneut ins Programm aufgenommenen Harald Schmidt Show.

Nach eigenen Angaben fing Licard 1997 bei der Harald Schmidt Show als Praktikantin an und sprach damals noch kein Wort Deutsch. Ihre Deutschkenntnisse eignete sie sich im Laufe der Show selbst an.[1]

Bekannt wurde Licard vor allem wegen ihres deutlich französischen Akzents.

2004 sprach Licard die Stimme der Geheimwaffe im Zeichentrickfilm Derrick – Die Pflicht ruft. Immer wieder ist sie Teil des Rateteams in der Sendung Dings vom Dach.

2008 veröffentlichte Licard das Buch Ich bin gespannt wie gekochtes Gemüse. Eine Französin in Deutschland.

Zur Fußball-Europameisterschaft 2016 hatte Licard einige Auftritte in der Sport1-Sendung Doppelpass.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeit.de: „Keine Mühe mit die Grammatik“, Interview mit Nathalie Licard, Ausgabe 27/2001